rtv sieht fern » 5 Tipps für Mediathek-Liebhaber
rtv sieht fern » 5 Tipps für Mediathek-Liebhaber

5 Tipps für Mediathek-Liebhaber

5 Tipps für Mediathek-Liebhaber

rtv-Mediathek-Tipps

Sendung verpasst? Macht nichts. Mit den Mediatheken der großen Sender können Sie selbst bestimmen, wann Ihr Programm läuft. Außerdem gibt es immer wieder exklusive Vorab-Ausstrahlungen und versteckte Highlights. Hier präsentieren wir Ihnen aktuelle Mediatheken-Tipps aus der Redaktion.

ZDF-Mediathek: "Bad Banks", Staffel 2

Nach dem Crash soll Jana Liekam (Paula Beer) das Sart-up “Green Wallet”, das auf nachhaltige Investments setzt, groß rausbringen. Dabei verliebt sie sich in den smarten CEO Ben und muss die Angriffe ihres Ex-Chefs Gabriël (Barry Atsma) abwehren … 

Warum streamen? Ganz klar, wer die Ausstrahlung im TV verpasst hat, der sollte die zweite Staffel der Banker-Saga “Bad Banks” unbedingt in der Mediathek nachschauen. Mit Tobias Moretti, Barry Atsma, Paula Beer und Désirée Nosbusch ist die Dramaserie im Milieu der intriganten Finanzgenies einfach grandios besetzt und gespielt. Ein wenig ist das zwar auch “Reich und Schön” für ganz Reiche, aber optisch toll und mit viel Tempo inszeniert. Mehr über “Bad Banks” lesen Sie hier.

Verfügbar bis: 31.7.2020, 6 Folgen. Staffel 1 gibt es auch, allerdings nur noch bis 28.02.2020. Hier geht’s direkt zu “Bad Banks” in der ZDF-Mediathek. 

©Fabrizio Maltese

ZDF-Mediathek: "Dead End"

Emma Kugel (Antje Traue) ist eine wortkarge Gerichtsmedizinerin, die zwar mit “CSI”-Methoden glänzt, zwischenmenschlich aber regelmäßig für Kühlhausatmosphäre sorgt. Was Frau Dr. Kugel gar nicht mag, sind Fehler. Die macht ihr Herr Papa, Dr. Peter Kugel (Michael Gwisdek), der mit einer beginnenden Demenz zu kämpfen hat, aber trotzdem noch als Leichenbeschauer im Keller seiner Villa arbeitet. Und so nimmt das Unheil seinen Lauf, als Emma ihren Papa zu dessen 75. Geburtstag besucht in ihrer in ihrer Heimatstadt Mittenwalde in Brandenburg besucht.

Warum streamen? Die Miniserie ist ziemlich schräg, die Figuren sind herrlich skurril, die Farben gedeckt, die Kameraeinstellungen kunstvoll und die Dialoge sitzen. Und natürlich geben Traue und Gwisdek ein famoses Vater-Tochter-Gespann ab. Wirklich mal was anderes!

Verfügbar bis: 9.7.2020, 6 Folgen. Hier geht es direkt zu “Dead End” in der ZDF-Mediathek.

©ZDF/Carolin Ubl

ARD-Mediathek: "Der Überläufer"

Im TV zeigt das Erste die Verfilmung des Siegfried-Lenz-Romans “Der Überläufer” pünktlich  75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 8. und 10. Mai als Zweiteiler. Im Netz gibt das Kriegsdrama bereits jetzt – als Miniserie mit 4 Folgen à 45 Minuten zum Streamen.

Warum streamen? Dank der literarischen Vorlage eine starke Geschichte, außerdem gut gespielt. Hauptdarsteller Jannis Niewöhner über den Film: “Er zeigt, wie ein Mensch mit sich ringt, sich in einem riesengroßen Chaos richtig zu verhalten und anständig zu bleiben.”

Verfügbar bis: 8.7.2020. Hier geht’s direkt zu “Der Überläufer” in der Mediathek des Ersten, wo außerdem zahlreiche Extras warten. Worum es in dem intensiven Drama mit Jannis Niewöhner, Bjarne Mädel und Rainer Bock geht, lesen Sie hier

"Der Überläufer": Walter Proska (Jannis Niewoehner) kommt Wanda (Malgorzata Mikolajczak) zu Hilfe.
©NDR/Dreamtool Entertainment

ARD-Mediathek: "Bonusfamilie"

Lisa (Inez Bjørg David, 3.v.r.) will sich von ihrem Mann Martin, mit dem sie zwei Kinder hat, scheiden lassen, um mit dem ebenfalls noch verheirateten Lehrer Patrick (Lucas Prisor, r.) ein neuen Leben zu beginnen. Auch Patrick bringt einen Sohn mit in die neue Familie.  Klar, dass da kleine und große Reibereien unter Kindern und Erwachsenen nicht lange auf sich warten lassen … 

Warum streamen? Flotte Familienserie mit sympathischer Besetzung. Vorbild für den Sechsteiler war die schwedische Produktion “Bonusfamiljen”. Auch die deutsche Adaption sorgt mit dezentem Humor und emotionalen Geschichten für skandinavische Wohlfühlmomente vor dem Fernseher. 

Verfügbar bis: 2.8.2020, sechs Folgen. Hier geht es direkt zur “Bonusfamilie” in der Mediathek der ARD.
©ARD

3sat-Mediathek: "Die Firma dankt"

Abteilungsleiter Adam Krustenstern (Thomas Heinze, Foto unten) wird von seiner Firma zu einem Wochenendausflug eingeladen. Eigentlich eine schöne Sache – nur wurde das Unternehmen erst vor Kurzem von einem “Global Player” übernommen. Trotzdem soll es um Adams berufliche Zukunft zu gehen. 

Aber von Zielvereinbarungen oder Anforderungsprofilen ist bei John (Fabian Hinrichs), dem neuen Personalchef und Ella (Nora Waldstätten), der neuen Personaltrainerin, nicht im Geringsten die Rede. Die beiden drängen Adam mehr und mehr in mit ihren Vorstellungen von einer neuen “Arbeitskultur” in die Ecke.

Warum streamen? Großartige Satire auf die Absurdität der modernen Arbeitswelt und ihre Protagonisten. Der österreichische Regisseur Paul Harather (“Schlawiner”) hat die Farce nach einem Bühnenstück von Lutz Hübner und Sarah Nemitz inszeniert: Teils zum Brüllen komisch, teil tragisch als Kampf des Individuums in den Mühlen der “New Economy” 

Verfügbar bis: 29.4.2021, hier geht es direkt zu “Die Firma dankt” in der 3sat-Mediathek.

©3sat

Doch lieber TV oder Netflix & Co.?

Hier gibt’ unsere aktuelle Streaming-Tipps.

Die Primetime-Tipps im TV finden Sie hier.

Was diese Woche Sehenswertes in den Dritten läuft, lesen hier.

| Björn Sommersacher | 29. April 2020