Startseite » rtv sieht fern » Die ARD-Themenwoche “Zukunft Bildung” im Ersten
Startseite » rtv sieht fern » Die ARD-Themenwoche “Zukunft Bildung” im Ersten

Die ARD-Themenwoche “Zukunft Bildung” im Ersten

Die ARD-Themenwoche “Zukunft Bildung” im Ersten

"Zukunft Bildung"

Seit 2006 präsentiert die ARD jedes Jahr im Herbst ein großes Schwerpunktthema, das in Rundfunk und Fernsehen eine Woche lang besonders intensiv behandelt wird.

An der Themenwoche “Zukunft Bildung” beteiligen sich vom 9. bis 16. November 2019 alle Rundfunk- und Fernsehprogramme der ARD, der federführender Sender ist der WDR. Natürlich gibt es auch online ein umfangreiches Angebot. 

Bildung als Zukunft und die Zukunft der Bildung werden in Informationssendungen, Reportagen, Talkformaten und auch in Fernsehfilmen zum Thema gemacht. Hier präsentieren wir Ihnen unsere Highlights aus einer abwechslungsreichen Programmwoche.

Die Höhepunkte im TV

Samstag, 9. November

Das Erste, 20:15 Uhr: “Frag doch mal die Maus”

"Frag doch mal die Maus": Mit Eckart von Hirschhausen und der Maus
©WDR/Max Kohr

Eckart von Hischhausen und die “Maus” eröffnen die Themenwoche mit spielerischer Wissensvermittlung für Groß und Klein. Als Rate-Gäste begrüßen die beiden Judith Rakers, Mark Forster, Katarina Witt, Sven Hannawald und Lisa Feller im Studio. Im “Fragenhagel” klärt Hirschhausen, ob die Promis eigentlich wissen, was ein Siebtklässler im Matheunterricht draufhaben muss –  da gibt es bestimmt die eine oder andere Überraschung.

Und natürlich beantwortet das “Maus”-Team um Armin Maiwald, Ralph Caspers und Co. wieder kuriose Wissensfragen. Etwa: Warum gehen Robben manchmal in die “Bananenstellung”? Oder: Wie können Schallwellen in Dunstabzugshauben Leben retten?

Sonntag, 10. November

3sat, 16:45 Uhr: “Die Kinder des Monsieur Mathieu”

Gérard Jugnot in "Die Kinder des Monsieur Mathieu"
©RTS/Vega Distribution

Der arbeitslose Komponist Clément Mathieu (Gérard Jugnot) erhält 1949 eine Anstellung als Aufseher in einem französischen Internat für schwer erziehbare Jungen. Die haben kein leichtes Leben, Prügel und Arrest sind an der Tagesordnung. Mathieu gründet gegen den Widerstand des Direktors einen Chor und gewinnt bei den Proben allmählich das Vertrauen seiner widerspenstigen Schützlinge … 

Bildung heißt vor allem auch Zuwendung, das französische Drama zeigt auf wundervolle Weise, welche Kraft die Musik innehat. War 2005 für den Oscar nominiert, die Chorkinder sind allesamt Laiendarsteller.

Außerdem interessant: Die Super-Azubis” (ab 16:00 Uhr, täglich, MDR DOK Youtube-Kanal und MDR-Mediathek) Die zwölfteilige Webserie begleitet fünf Azubis bei ihren ersten Schritten in die Ausbildung.

Montag, 11. November

“Das Erste, 20.15 Uhr: Hirschhausen macht Schule – Warum Bildung gesund macht”

Und noch mal Dr. Eckart von Hirschhausen: Wer hinsichtlich Bildung, Beruf, Einkommen und Wohnsituation benachteiligt ist, hat eine fünf bis zehn Jahre geringere Lebenserwartung. Der Arzt und Moderator Hirschhausen will auf ein medizinisches Thema aufmerksam machen, das in der Ausbildung kaum eine Rolle spielt: die ungleiche Verteilung von Bildungs- und damit Gesundheitschancen. Um die Problematik zu verdeutlichen, hat er sich ein groß angelegtes Experiment mit rund 100 Versuchspersonen ausgedacht: “Ich mache die größte Anamnese der TV-Geschichte”, so Hirschhausen.

"Hirschhausen macht Schule"
©WDR/Bilderfest GmbH

Außerdem interessant: “Lehrer am Limit”, ARD Alpha, 20:15 Uhr. Wie werden Lehrkräfte auf die ständig steigenden Anforderungen in Schule und Gesellschaft vorbereitet?

Mittwoch, 13. November

Das Erste, 20:15 Uhr: “Eine Klasse für sich” 

Hans Löw und Alwara Höfels in "Eine Klasse für sich"
©WDR/Thomas Kost

Plötzlich wieder die Schulbank drücken? Wer ist nicht schon aus diesem Alptraum aufgewacht? Für den Lehrer Fabian Sorge (Hans Löw) wird er zur Wirklichkeit. Denn kurz vor seiner Verbeamtung kommt heraus, dass er als junger Mann sein Abiturzeugnis gefälscht hat. Mehr zum Mittwochsfilm “Eine Klasse für sich” lesen Sie in unserem Artikel.

Auch interessant: rbb, 21:15 Uhr: “Die rbb-Reporter – Die Waldklasse”. Der Film begleitet die deutschlandweit einzige Waldklasse, die selbst bei Wind und Wetter draußen lernt.

Donnerstag, 14. November

Das Erste, 22:45 Uhr: “Nuhr Wissenwertes”

Der Kabarettist Dieter Nuhr
©rbb/Thomas Ernst

Der Kabarettist Dieter Nuhr beschäftigt sich mit den elementaren Fragen der Bildungspolitik im 21. Jahrhundert: Was ist wichtiger: künstliche oder menschliche Intelligenz? Und wenn die Roboter bald mehr wissen als wir, was sollen wir dann überhaupt noch lernen?

Freitag, 15. November

Das Erste, 20:15 Uhr: “Billy Kuckuck – Eine gute Mutter”

©SWR/Tom Trambow

Zweiter Einsatz für Gerichtsvollzieherin Billy Kuckuck (Aglaia Szyszkowitz). Der wird während eines Termins die Aktentasche gestohlen – von einem Jungen, der um diese Uhrzeit eigentlich in der Schule sitzen müsste. Zufällig trifft die Gerichtsvollzieherin den Schulschwänzer wieder, als sie bei dessen Mutter die Bezahlung für einen Herd eintreiben soll. Die alleinerziehende Louisa hat nicht nur Geldsorgen, sondern ist auch geistig behindert, kümmert sich aber liebevoll um ihren Sohn. Deshalb ist Billy entsetzt, als das Jugendamt Marcels Heimunterbringung anordnet … Einfühlsamer Fernsehfilm, besonders Nina Gummich als Louisa spielt großartig.

Auch interessant: ARD-alpha, 23:25 Uhr: “Inklusion – gemeinsam anders”. Dokumentarischer Spielfilm zum Thema Inklusion

Samstag, 16. November

rbb, 10:30 Uhr: “Besser spät als nie”

Catrin Hofmann will es noch einmal wissen: Mit über 40 wagt sie den Sprung zurück an die Magdeburger Uni. Die verheiratete Mutter möchte ihr Medizinstudium zu Ende bringen, das sie vor vielen Jahren wegen ihrer Schwangerschaft abgebrochen hat. Das Kamerateam hat sie bei ihrem bewundernswerten Bildungsabenteuer begleitet.

"Besser spät als nie": Catrin Hofmann geht noch mal zur Uni
©ARD Degeto/Volker Roloff

Eine detaillierte Auflistung aller Sendungen zur Themenwoche “Zukunft Bildung” finden Sie auf den Seiten der ARD.

| rtv Redaktion | 5. November 2019