rtv sieht fern » Die besten “Star Trek”-Episoden
rtv sieht fern » Die besten “Star Trek”-Episoden

Die besten “Star Trek”-Episoden

Die besten “Star Trek”-Episoden

Nein, ganz einfach war es nicht. Es wurde diskutiert, mit sich gerungen und viel gefachsimpelt. Schließlich hat jeder Trekkie so seine eigenen Vorlieben und Favoriten, nicht nur unter den “Star Trek”-Serien, sondern auch unter Besatzungen, Staffeln und Filmen. 

Nach hartem Kampf haben wir es trotzdem geschafft, vor dem heißersehnten Start von “Star Trek: Picard”, unsere Lieblinge unter allen “Star Trek”-Episoden Revue passieren zu lassen. Die Liste umfasst Folgen aus allen Serien vom klassischen “Star Trek” mit Kirk, Spock und Pille über Picards “Next Generation” bis zur “Discovery”.

"Star Trek", Episode 2.10: Ein Parallel-Universum

Ein Transporter-Unfall beamt Kirk, Scott, McCoy und Uhura in ein Paralleluniversum. Dort treffen sie auf einen bärtigen Spock. Der ist nicht nur unrasiert, sondern wirklich übel drauf … 

Ein Highlight, weil … 

… Paralleluniversen und Transporter-Unfälle zur Star-Trek-DNA gehören. Und weil man seither immer misstrauisch wird, wenn eine Hauptfigur plötzlich Bart trägt (ja, das gilt auch für Sie, Mr. Riker!) 

"Star Trek", Episode 2.10: Ein Parallel-Universum
©Paramount Television

Bestes Zitat 

“Pardon, Gentlemen. Ich darf darauf hinweisen, dass ich Gelegenheit zur Beobachtung Ihrer Doppelgänger aus nächster Nähe hatte. Sie waren brutal, grausam, gewissenlos, hinterhältig, unzivilisiert. Und in jeder Beziehung Prachtexemplare des Homo sapiens. Herrliche Blüten der Menschheit. Ich fand sie überaus erfrischend.” (Spock versucht sich als Anthropologe)

"Star Trek", Episode 2.13: Kennen Sie Tribbles?

Sie sind flauschig, musikalisch und vermehren sich schneller als hypersexuelle Karnickel – alle 12 Stunden gibt’s 10 Babys!: die Tribbles. Kirk und Co. decken mithilfe der putzigen Tierchen immerhin eine klingonische Verschwörung auf. 

Captain Kirk (William Shatner) mit den Tribbles
©Paramount Television

Ein Highlight, weil… 

… Tribbles putzig und flauschig sind, natürlich. Weil Spock sich angesichts der schnurrenden Fellknäuel von seiner zarten Seite zeigen darf. Und weil die Tribbles ein Highlight der Star-Trek-Zoologie sind. 

Bestes Zitat 

“Den haben zwei alte Damen vor 400 Jahren in Leningrad erfunden.” (Chekov klärt Scotty über die Herkunft des Whiskys auf.)

"Star Trek: Deep Space Nine", Episode: 5.6: Immer die Last mit den Tribbles

"Star Trek: Deep Space Nine", Episode: 5.6: Immer die Last mit den Tribbles
©Paramount Television

Ein klingonischer Schlägeragent versetzt die Defiant mit Sisko und Crew an Bord durch einen Zeitsprung zurück ins Jahr 2267. Sein Ziel ist es, Captain Kirk zu töten, der auf der Raumstation K-7 gerade ziemlich viel Ärger mit den vermehrungswütigen, flauschigen Tribbles hat. Um Kirk zu retten und dabei die Vergangenheit möglichst nicht zu beeinflussen, werfen sich Sisko, Dax, Odo, Worf & Co. in Retro-Uniformen und fahnden nach dem Attentäter.

Ein Highlight, weil … 

… die Jubiläumsfolge zur Feier des 30. Geburtstags von Star Trek einfach jedes Fan-Herz höherschlagen lässt und ein liebevoller Insider-Witz den nächsten jagt. Die DS9-Crew, die mit den alten Uniformen in Aufnahmen aus der Original-Tribble-Folge eingesetzt wurde, stolpert nicht nur in eine Schlägerei in deren Folge Kirk persönlich ihnen eine Standpauke hält. Der Zuschauer erfährt auch, dass Dax für Spock schwärmt und obendrein einer ihrer alten Wirte eine Affäre mit McCoy hatte. 

Dax Ergänzung, dass Pille schon in jungen Jahren “die Hände eines Chirurgen” hatte, entlockt Sisko ein leidgeprüftes Augenrollen. Odo darf indes wie ein Bond-Bösewicht einen gurrenden Tribble streicheln und das vollkommen veränderte Aussehen Worfs (der seine Stirn mit einer lächerlichen Mützenkonstruktion versteckt) im Gegensatz zu den Klingonen der Vergangenheit, führt nicht nur bei Odo zu einiger Verwirrung.

Bestes Zitat 

“Werden immer noch Lieder über die große Tribble-Jagd gesungen?” (Odo amüsiert sich köstlich darüber, dass die gurrenden, pelzigen Tribbles bei den Klingonen als Todfeinde des Imperiums” gelten)

"Star Trek: Next Generation", Episode: 1.3: Gedankengift

Picard (Patrick Stewart) und Dr. Crusher (Gates McFadden)
©Paramount Television

Die Enterprise eilt einem Frachter zu Hilfe, dessen Crew aus scheinbar unerfindlichen Gründen die Kontrolle verloren und eine wilde Party gefeiert hat, die zu einem tödlichen Desaster führte. Riker erinnert sich von ähnlichen Vorkommnissen unter Captain Kirk gehört zu haben und lässt Data nachforschen. In der Zwischenzeit machen sich bei immer mehr Besatzungsmitgliedern Symptome, die an starke, enthemmende Alkoholisierung erinnern breit.

Ein Highlight, weil … 

… es eine der ersten Star Trek Episoden ist, die das nicht zu unterschätzende komödiantische Talent der neuen Enterprise-Crew zu Schau stellt, ohne dabei an Spannung zu verlieren. Und gleich zum Beginn der neuen Serie die persönlichen Beziehungen der Crew erstmal ordentlich durcheinanderwirbelt – von Picards amüsantem Flirt mit Dr. Crusher, die gleichzeitig noch Zeit findet trotz Trunkenheits-Symptomen ein Gegenmittel zu finden und an Geordie zu testen bis zu Tasha Yars Affäre mit Mr. Data – die selbst nach Tashas Ableben noch starke Auswirkungen auf dessen Zukunft und Identität hat. 

Das setzt auch den Zuschauer gleich ins Bild, dass Data zwar ein Android ist, aber von seinem Schöpfer Dr. Noonian Soong nicht wie eine Ken-Puppe, sondern durchaus auch als “voll funktionsfähig” gebaut wurde. 

Bestes Zitat 

“In anderen Worten ausgedrückt: Die Leiterin unserer Sicherheitsabteilung ist sternhagelvoll” (Picard ist etwas irritiert)

"Star Trek: Next Generation", Episode 3.26 & 4.1: In den Händen der Borg / Angriffsziel Erde

Die Borg wollen die Erde assimilieren und bedienen sich dazu Picard als Werkzeug. Riker muss alles vergessen, was er von seinem Captain gelernt hat, um den übermächtigen Feind zu besiegen. Den Showdown erledigt die Crew der Enterprise dann aber sozusagen im Schlaf …

Picard (Patrick Stewart) als Borg
©Paramount Television

Ein Highlight, weil … 

… sich der Zweiteiler über zwei Staffeln erstreckte und damit den ersten Cliffhanger im Star-Trek-Universum ablieferte (bei Ausstrahlung war außerdem nicht sicher, ob Patrick Stewart seinen Vertrag verlängern würde). Weil der Kampf bei Wolf 359 das Intro für “Deep Space Nine” liefert. Und weil die Story einfach unheimlich spannend ist. 

Bestes Zitat 

“Widerstand ist zwecklos” (Die Borg stellen sich gerne formlos vor)

"Star Trek: Discovery", Episode 1.7: T=Mudd²

Und täglich grüßt … Harry Mudd. Der Gauner versetzt die Discovery in eine Zeitschleife, in der das Schiff alle 30 Minuten zerstört wird. Aber natürlich hat ein Crew-Mitglied den Durchblick …

Rainn Wilson as Harry Mudd in "Star Trek: Discovery"
©CBS

Ein Highlight, weil … 

… die Episode in der sonst so düsteren ersten Staffel eine erfrischende Abwechslung bietet. Weil Michael Burnham keinen Schimmer hat, dass sie sich in einer Zeitschleife befindet (üblicherweise weiß der Held der Folge ja sonst immer Bescheid). Und weil Harry Mudd, Kult-Gegner der Originalserie, hier seinen (chronologisch) ersten Auftritt hat. 

Bestes Zitat

“Wissen Sie, wie oft ich bereits das Vergnügen hatte Sie zu töten, Lorca? Ganze 53 Mal. Aber was sind Zahlen? Und es wird nie langweilig.” (Harry Mudd hat ein neues Hobby)

"Star Trek: Voyager", Episode: 3.26 & 4.1. Skorpion I + II

Um die echt fiese Alienrasse Spezies 8472 zu besiegen, verbündet sich die Voyager mit den Borg. Aber man weiß ja: Ein Skorpion wird immer zustechen – es ist seine Natur …

Seven of Nine (Jeri Ryan) und Harry Kim (Garrett Wang)
©Paramount Television

Ein Highlight, weil … 

… in diesem Zweiteiler Seven of Nine an Bord kommt. Und Jeri Ryan im hautengen Borg-Kostüm die gesamte Serie davor rettet, in die unendlichen Weiten der Belanglosigkeit zu driften. Und weil sich diese Folge zusammen mit der anschließenden Folge “Die Gabe” unbedingt als Vorbereitung für “Picard” empfiehlt … 

Bestes Zitat

“Wir sind Borg.” (Seven of Nine hat eine Antwort auf alles)

"Star Trek: Next Generation", Episode: 4.11: Datas Tag

Commander Troi (Marina Sirtis) und Mr. Data (Brent Spiner)
©Paramount Television

Ein ganz normaler Tag auf der Enterprise, geschildert durch Datas Augen: Die Hochzeit von Miles O’Brien und Keiko Ishikawa stellt den Androiden vor einige Herausforderungen, Dass sich ganz nebenbei eine vulkanische Botschafterin bei einem Transporter-Unfall (!) in Luft auflöst, ist da nur eine unbedeutende Anomalie …

Ein Highlight, weil… 

… Data Tanzstunden bei Beverly Crusher nimmt – Fred Astaire lässt grüßen. Weil man sehr viel über die menschliche Natur lernt. Weil Data eine Freundin bekommt: Katze Spot.

Bestes Zitat

“Wenn Menschsein bedeutet, nicht einfach nur aus Fleisch und Blut geboren zu werden. Wenn es stattdessen bedeutet, auf eine bestimmte Art zu denken, zu handeln und zu fühlen, dann werde ich bestimmt irgendwann meine eigene Menschlichkeit entdecken.” (Data braucht keine Blaue Fee, um menschlich zu sein)

"Star Trek Voyager", Episode 7.11: Zersplittert

Die Voyager wird in verschiedene Zeitzonen zersplittert. Nur Chakotay kann durch die einzelnen Zonen reisen. Um sein Schiff vor der Zerstörung zu retten, muss er erst einmal die Janeway aus der Vergangenheit davon überzeugen, dass ER nicht der Feind ist.

Die Crew der Voyager
©Paramount Television

Ein Highlight, weil … 

… weil uns die Folge einen lange fälligen Magic Moment zwischen Chakotay und Janeway schenkt – oder wenigstens beinahe (es gibt halt Barrieren, die NIE überschritten werden …).Weil die Folge in sieben verschiedenen Jahren spielt (2371, 2372, 2373, 2374, 2375, 2377 und 2394) – und auf dem Holodeck! Und weil Tuvok “Der Zorn des Khan” zitiert. 

Bestes Zitat 

“Ihr Körper befand sich in einem temporalen Fluss. Zum Glück gelang mir die Herstellung eines chronotoninfundierten Serums, das Sie wieder in die temporale Übereinstimmung brachte. An jedem anderen Ort hätte ich für dieses Gegenmittel eine Auszeichnung erhalten. Auf der ,Voyager‘ ist es natürlich nur ein gewöhnlicher Tag im Leben eines unterschätzten MHNs.” (Der Schiffsarzt ist in seiner holographischen Ehre gekränkt)

"Star Trek: Next Generation", Episode 5.23: Ich bin Hugh

Die Crew findet eine verletzte Borg-Drohne. Die enthält zur Überraschung aller Spuren von Menschlichkeit.

"Star Trek: Next Generation", Episode 5.23: Ich bin Hugh
©Paramount Television

Ein Highlight, weil… 

… elementare Themen wie Schuld, Vergebung und Gewissen verhandelt werden. Weil Picard und Guinan einmal nicht die moralisch überlegenen Wesen an Bord sind. Weil Jonathan Del Arco seine Rolle als Hugh, der Borg, in “Picard” wiederaufnehmen wird. 

Bestes Zitat 

“Widerstand … ist NICHT zwecklos?” (Hughs Erkenntnis ist eine Botschaft an nachfolgende Generationen)

Noch mehr “Star Trek”-Momente? Hier gibt’s das Beste von und mit Captain Jean-Luc Picard.

Autorinnen: Martina Borgschulze / Kristin Lenk

| rtv Redaktion | 20. Januar 2020