rtv sieht fern » “Die Hexenprinzessin” mit Désirée Nosbusch
rtv sieht fern » “Die Hexenprinzessin” mit Désirée Nosbusch

“Die Hexenprinzessin” mit Désirée Nosbusch

“Die Hexenprinzessin” mit Désirée Nosbusch

“Die Hexenprinzessin” (Samstag, 12.12., 18:45 Uhr) mit rtv-Titelstar Désirée Nosbusch ist der Auftakt zu einer märchenhaften Weihnachtsspielzeit.

Fest der Märchen

 “Ich bin die alte Hexe, die kurz vorm Verfallen ist”, beschreibt Désirée Nosbusch ihre Rolle in dieser Geschichte, die lose auf dem nordischen Märchen “Zottelhaube” basiert. Sie sieht wirklich nicht taufrisch aus: strähnige, graue Haare, runzlige Haut, gespenstische Augen starren stumpf und blind. Ein neuer Körper muss her! 

Gut, dass ihr vor 18 Jahren die Erstgeborene des Königspaares versprochen wurde. Schlecht, dass das Paar (gespielt übrigens vom Ehepaar Ken Duken und Marisa Leonie Bach) von diesem Versprechen nichts weiß (König Goderic) oder nichts mehr wissen will (Königin Lioba). So kommt ein fantastisches Abenteuer in Gang, das gespickt mit der ein oder anderen Wendung, jeder Menge Blitz und Donner, einer angemessenen Prise Humor und großartiger Besetzung beste Unterhaltung bietet. 

Als ungleiche Prinzessinnen sind die 18-jährige Charlotte Krause (im Spielfilmdebüt) und Zoë Pastelle Holthuizen zu sehen. Jerry Hoffmann als Prinz Tanka und Jürgen Vogel als Händler Bero sorgen für komische Momente. Allen merkt man die Spielfreude an. “Es ist das erste Fantasymärchen für mich”, so Désirée Nosbusch: “Hier kannst du machen, du musst null Angst haben, zu übertreiben, dich lächerlich zu machen oder schlecht auszuschauen. Alles ist erlaubt.”

Weitere Weihnachtsmärchen

Wer sich die Märchenfilme lieber für die Weihnachtszeit aufheben will: “Die Hexenprinzessin läuft am 27.12. auch im ZDF. Ab dem 10.12. ist der Film bereits in der ARD-Mediathek abrufbar. 

An den Weihnachtstagen zeigt das Erste drei nagelneue Märchen der Reihe “6 auf einen Streich”: 

  • “Helene, die wahre Braut”: Freitag, 25.12., 12:50 Uhr
  • “Das Märchen vom goldenen Taler”: Freitag, 25.12., 13:50 Uhr
  • “Der starke Hans”: Samstag, 26.12., 13:50 Uhr
| Andreas Herden | 8. Dezember 2020