Startseite » rtv sieht fern » DVD-Tipp: “Der Fall Collini”
Startseite » rtv sieht fern » DVD-Tipp: “Der Fall Collini”

DVD-Tipp: “Der Fall Collini”

DVD-Tipp: “Der Fall Collini”

Vom Recht und der Gerechtigkeit

Der Autor Ferdinand von Schirach steht mit seinen Romanen für die Themen Recht und Gerechtigkeit. Da macht auch Marco Kreuzpaintners Verfilmung des Schirach-Romans „Der Fall Collini“ keine Ausnahme.

Elyas M’Barek spielt darin den jungen Anwalt Caspar Leinen, der in seinem ersten großen Fall als Pflichtverteidiger ins Straucheln gerät. Je mehr er über den Fall herausfindet, desto spektakulärer wird dieser.

Darum geht’s: Der 70-jährige Italiener Fabrizio Collini (Leinwand-Legende Franco Nero), seit über 30 Jahren unbescholten in Deutschland, hat den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer (Manfred Zapatka) erschossen. Scheinbar ohne Grund. Casper staunt nicht schlecht, als er erfährt, wer das Opfer ist. Denn Meyer war der Großvater seiner Jugendliebe Johanna (Alexandra Maria Lara) und Casper einem Ersatzvater gleich.

Collini schweigt zu seinem Motiv. Und so bleibt Casper nichts anderes übrig, als immer tiefer in den Fall einzutauchen. Dabei wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Er stößt auch auf einen riesigen Justizskandal. 

Für Elyas M’Barek ist „Der Fall Collini“ ein echter Glücksfall. Kann er doch ein weiteres Mal zeigen, dass er mehr drauf hat, als nur den Zeki Müller aus „Fack ju Göthe“. Fans von Justizdramen kommen auf ihre Kosten. Die Fragen nach Moral und Anstand hallen noch eine Weile nach. Klasse!

(*) Wir erhalten für einen Kauf über diesen Link eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Webseite www.rtv.de teilweise finanzieren können. Für den User entstehen dabei keinerlei Kosten.

| Sebastian Zapf | 23. Oktober 2019