rtv sieht fern » Die Fernseh-Woche in den Dritten
rtv sieht fern » Die Fernseh-Woche in den Dritten

Die Fernseh-Woche in den Dritten

Die Fernseh-Woche in den Dritten

Keine Lust auf Privatsender? Und im Ersten und Zweiten ist nicht das richtige für Sie dabei? Die Dritten Programme haben so manchen Fernsehschatz im Programm, der sich lohnt. Hier finden Sie unsere TV-Tipps der Woche in den Dritten – von Spielfilmen über Dokus bis hin zu Sendungen mit Regionalbezug.

Montag, 26. Oktober

NDR, 20:15 Uhr: 45 Min

Generation Hartz IV 2020 wird Deutschlands Sozialreform Hartz IV 15 Jahre alt. Damit werden auch viele Kinder erwachsen, die zum Teil ihr ganzes Leben in Hartz IV gelebt haben und somit faktisch in Armut aufgewachsen sind. Diese jungen Menschen stehen heute kurz vor dem Eintritt ins Berufsleben.

Die Reportage begleitet u.a. Emily (Foto) aus Rostock, die kurz vor dem Beginn ihrer Ausbildung steht. Mit ihren 16 Jahren kennt sie “kein Leben ohne Hartz IV”. Eigentlich ist sie dankbar, denn ohne Hartz IV hätten ihre Mutter und sie nichts gehabt. Doch Emily stört es, dass Hartz-IV-Empfänger in der öffentlichen Wahrnehmung oft als faul angesehen werden. – Informativer Film über die gesellschaftlichen Auswirkungen der Hartz-IV-Reformen

©NDR/Simona Dürnberg

Dienstag, 27. Oktober

MDR, 21:00 Uhr: Wie Träume laufen lernen

Trickfilme aus Dresden Fast 2000 Trickfilme wie “Alarm im Kasperletheater” oder “Die fliegende Windmühle” (Foto: Till Grahl mit einer Figur aus der “Windmühle”) produzierte die DEFA zwischen 1955 und 1992 in Dresden – sie prägten das Weltbild mehrerer Generationen von Kindern, nicht nur in Ostdeutschland. Die Filme wurden in mehr als einhundert Länder verkauft.

In der Doku kommen die Filmemacher von damals zu Wort. Und auch die von heute: So verwendet Ralf Kukula die meiste Zeit darauf, seine Filme finanziert zu bekommen. Zehn Jahre hat er zum Beispiel für seinen bisher größten Erfolg gebraucht: “Fritzi – eine Wendewundergeschichte”. Der Film ist vergangenes Jahr ins Kino gekommen. – Leckerbissen für Trickfilmliebhaber

©MDR/Manuel Meinhardt

Was läuft auf den großen Sendern zur besten Sendezeit? Hier geht’s zu unseren Prime-Time-Highlights der Woche.

Mittwoch, 28. Oktober

SWR, 20:15 Uhr: Gasthof auf Probe

Monja zwischen Freiheit und Familientradition Monja (Foto) ist seit vielen Jahren als Backpackerin in der ganzen Welt unterwegs. Als ihr Vater den elterlichen Schwarzwald-Gasthof verkaufen möchte, kehrt die Weltenbummlerin nach Sulz zurück und versucht sich als Wirtin auf Probe.

Wieviel Verantwortung ist sie bereit zu tragen? Für Monja wird diese Frage zu einer Zerreißprobe, bei der vieles auf dem Spiel steht – auch ihr gutes Verhältnis zu ihrem Vater. – Spannende Dokutainment-Geschichte aus dem Schwarzwald

©SWR/Marc Haenecke

Donnerstag, 29. Oktober

RBB, 20:30 Uhr: Luther

Mitreißende, preisgekrönte Geschichtsstunde Als der Mönch Martin Luther (Joseph Fiennes) im Jahr 1517 seine 95 Thesen gegen den päpstlichen Ablasshandel veröffentlicht, kommt es zum Eklat. Er wird zum Ketzer erklärt und ist vogelfrei, doch auf der Wartburg findet er ein Versteck. 

Die steigende Popularität seiner Thesen hat einen hohen Preis: Aufstände werden von den Landesfürsten blutig niedergeschlagen. Luther kämpft weiter für die Reformen seiner Kirche.

Neben einem exzellenten Drehbuch und einer mitreißenden Inszenierung überzeugt die internationale Koproduktion aus dem Jahr 2003 vor allem mit ihrem starken Darsteller-Ensemble um Joseph Fiennes (“Shakespeare in Love”), Sir Peter Ustinov (“Quo Vadis”, “Tod auf dem Nil”), Alfred Molina (“The Da Vinci Code – Sakrileg”) und Bruno Ganz (“Der Himmel über Berlin”, “Der Untergang”).

©SWR/ARD Degeto

Freitag, 30. Oktober

MDR, 20:15 Uhr: Die Goldene Henne

Gala aus Leipzig Die Golde Henne ist Deutschlands größter Publikumspreis für Leistungen in TV, Unterhaltung und Musik, und doch muss die Verleihung heuer ohne Publikum stattfinden. Unter den Nominierten sind u.a. Katharina Thalbach und Howard Carpendale. Kai Pflaume (Foto) führt durch die Veranstaltung.

©SWR/Thomas Leidig

Samstag, 31. Oktober

SWR, 21:50 Uhr: Fritz Walter

Ein Jahrhundert-Fußballer Am 31. Oktober 2020 wäre die Fußball-Legende aus Kaiserslautern hundert Jahre alt geworden. Fritz Walter stammte aus einfachen Verhältnissen. Aber er war ein genialer Fußballer, der schon mit 18 Jahren dafür sorgte, dass sein Verein, der 1.FC Kaiserslautern, wieder in die höchste Spielklasse aufstieg.

Das “Wunder von Bern” wird für immer mit dem Namen Fritz Walter verbunden bleiben: Als Kapitän der Nationalmannschaft war er 1945 auch die zentrale Figur des WM-Triumphs. Im Porträt Gabriele Trost erinnern sich Fans, Mitspieler und Freunde an den legendären Fußballer, der 2002 im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

©SWR

Sonntag, 1. November

HR, 20:15 Uhr: Big Five Südamerika (1/5)

Jaguar und Anakonda Die “Big Five” – das sind fünf seltene und für einen Kontinent charakteristische Tierarten. In Südamerika gelten der Jaguar (Foto), die Anakonda, der Riesenotter, der Andenbär und der Ameisenbär als “Big Five”.

In fünf Folgen dringen Experten und Kamerateams in ihre Gebiete vor. Die erste Expedition folgt den Spuren des Jaguars. Die meisten Exemplare der Raubkatzen leben im Amazonasgebiet und im Pantanal. Folge 2 über die Anakonda (21 Uhr) im Anschluss. Die Teile 3 und 4 zeigt das HR Fernsehen am 8. November.

©ORF/BBC/Adam White

Was läuft auf den großen Sendern zur besten Sendezeit? Hier geht’s zu unseren Prime-Time-Highlights der Woche. Spannende Themen aus Film & Fernsehen finden Sie hier.

| rtv Redaktion | 26. Oktober 2020