rtv sieht fern » „Ich war noch niemals in New York“ am 11. Juli im Ersten
rtv sieht fern » „Ich war noch niemals in New York“ am 11. Juli im Ersten

„Ich war noch niemals in New York“ am 11. Juli im Ersten

„Ich war noch niemals in New York“ am 11. Juli im Ersten

“Ich war noch niemals in New York” sorgt mit Promi-Besetzung und den mitreißenden Hits von Udo Jürgens für beste Unterhaltung. Am 11. Juli ist die starbesetzte Revue in der ARD zu sehen.

Ein Highlight jagt beim “SommerKino im Ersten” das andere. Diese Woche versprüht die mitreißende Musikkomödie “Ich war noch niemals in New York” ein Gefühl von Sommer und guter Laune. Kenner wissen natürlich: Der Titel ist einem der bekanntesten Hits von Udo Jürgens entlehnt. Den Text zu Jürgens’ Melodie, die man wie so viele andere aus seinem Werk nur schwer wieder aus dem Kopf bekommt, schrieb Michael Kunze. 

Er erzählt von einem Familienvater, der beim Zigarettenholen ins Träumen gerät – von fernen Orten, die er gerne einmal bereisen würde. Dieses Thema nahm der Regisseur und Autor Gabriel Barylli auf und machte aus dem Song ein Musical voller Jürgens-Ohrwürmer. Philipp Stölzl adaptierte das Bühnenstück 2019 fürs Kino.

Ein Augen- und Ohrenschmaus

Für die kunterbunte, überschwängliche Musik revue im Retro-Look konnte Stölzl viele Stars gewinnen. Katharina Thalbach und Heike Makatsch spielen Maria Wartberg und deren Tochter, die TV-Moderatorin Lisa. Gemeinsam mit Lisas Maskenbildner Fred, verkörpert von Michael Ostrowksi, reisen sie auf einem Luxusdampfer nach New York. 

Alle drei verlieren unterwegs ihr Herz: an Uwe Ochsenknecht als Eintänzer Otto, Moritz Bleibtreu als alleinerziehenden Vater Axel sowie Pasquale Aleardi als Magier Costa. “Dabei kann ich gar nicht singen!”, wundert sich Bleibtreu über sich selbst. “Ich habe es dann aber voller Leidenschaft versucht.” Genau diese Leidenschaft merkt man nicht nur ihm, sondern auch seinen Kollegen in jeder Sekunde des Films an. Ein echter Augen- und Ohrenschmaus.

Sendetermin zum Film “Ich war noch niemals in New York”

  • Montag, 11. Juli 2022, 20:15 Uhr in der ARD
  • aus rechtlichen Gründen zu diesem Film kann kein Video in der ARD Mediathek angeboten werden
| Susanne Bald | 1. Juli 2022