Startseite » rtv sieht fern » “Star Trek”: Die besten Momente mit Captain Picard
Startseite » rtv sieht fern » “Star Trek”: Die besten Momente mit Captain Picard

“Star Trek”: Die besten Momente mit Captain Picard

“Star Trek”: Die besten Momente mit Captain Picard

Picard ist zurück!

Älter ist er geworden, der gute Admiral Picard – und sein Darsteller Sir Patrick Stewart – und ein wenig weiser – aber kein bisschen leiser oder nachgiebiger. Von Brent Spiners Gastautritt über Ton, Inszenierung und Spannung ist der Auftakt zur neuen Serie aus dem Star-Trek-Universum ein Volltreffer.

15 Jahre sind vergangen, seit Picard der Sternenflotte den Rücken gekehrt hat. Doch bald muss der rüstige Weltraumheld seinen wohlverdienten Ruhestand auf seinem Weingut aufgeben. Denn eine geheimnisvolle junge Frau braucht seine Hilfe sucht. Picard sichert dem Mädchen, das ihm auf unerklärliche Weise so vertraut scheint, seine Hilfe zu. Und kommt im Zuge seiner Nachforschungen einer unglaublichen Tatsache auf die Spur: Die junge Fremde könnte die Tochter seines schmerzlich vermissten Freundes Mr. Data sein – und sie möglicherweise nicht die Einzige.

Schon nach der ersten Folge von “Star Trek: Picard” ist klar: Jean-Luc ist trotz fortgeschrittenem Alter immer noch in Hochform. Grund genug auf einige der stärksten, witzigsten und denkwürdigsten Momente des Enterprise-Captains zurückzublicken.

Make it so! Die besten Picard-Manöver

©Paramount Television

“Die Sternenflotte wurde gegründet, um neues Leben zu entdecken und zu erforschen. Und da sitzt es. Und es wartet!” In einer denkwürdigen Gerichtsverhandlung verteidigt Picard Datas Menschenrechte.

(Staffel 2, Folge 9: Wem gehört Data?)

©Paramount Television

Picards Urlaub auf dem Planeten Risa nimmt eine ungewöhnliche Wendung, als er das von Commander Riker gewünschte Mitbringsel – eine kleine Holzfigur – beim Sonnenbaden neben sich auf dem Tisch sehen lässt. Erst die fünfte Dame, die Picard Avancen macht klärt den irritierten Captain auf, dass es sich bei der Statuette um ein Horga’hn handelt – ein Risianischen Symbol für Fruchtbarkeit mit dem der Besitzer seine Offenheit für “Yamaharon” (Sex) kundtut. “Riker!”

(Staffel 3, Folge 19: Picard macht Urlaub)

©Paramount Television

“Ein Name muss in allen Geschichtsbüchern stehen. Der Name ENTERPRISE.” – Der Picard einer alternativen Zeitlinie ist bereit, für eine friedlichere Zeitlinie zu sterben.

(Staffel 3, Folge 15: Die alte Enterprise)

©Paramount Television

Picard gönnt sich einen Aldebaranischen Whisky mit keinem Geringeren als Montgomery Scott alias “Scotty”, der entsetzt ist, mit welcher Nonchalance Picard den starken Drink hinunterkippt. “Was denken Sie denn, vom wem Guinan (die Barkeeperin der Enterprise) den hat?”

(Staffel 6, Folge 4: Besuch von der alten Enterprise)

©Paramount Television

Picard lernt das Flötespielen …

(Staffel 5, Folge 25: Das zweite Leben)

©Paramount Television

… und bezirzt damit eine musikalische Offizierin in der Jeffriesröhre. 

(Staffel 6, Folge 19: Der Feuersturm)

©Paramount Television

“Meine Liebe … ist wie ein Fieber!” – Picard spielt den eifersüchtigen Liebhaber, um Deannas Mutter, Lwaxana Troi (gespielt von Gene Roddenberrys Witwe Majel Barett) aus den gierigen Griffeln eines Ferengi zu befreien. Gut, dass der Captain seinen Shakespeare beherrscht …

(Staffel 3, Folge 24: Die Damen Troi)

©Paramount Television

“Da… sind… vier… Lichter!” – Picard lässt sich selbst unter Folter nicht dazu bewegen, die Wahrheit zu leugnen.

(Staffel 6, Folge 11: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

©Paramount Television

“Das Spiel heißt offener Poker, Eine verdeckt – und der Himmel ist das Limit!” – Die letzten Worte in “Next Generation”. Gerade erst hat Picard in drei verschiedenen Zeitlinien seine Offiziere überzeugt, sich selbst zu opfern, um die Menschheit zu retten.

(Staffel 7, Folge 26: Gestern, Heute, Morgen, Teil II)

©Paramount Television

„Wir glauben so fortschrittlich zu sein – Folterungen von Ketzern, Hexenverbrennungen halten wir für Geschichte. Und dann, bevor man es sich versieht, droht plötzlich alles wieder von vorne anzufangen.“ – Nachdem Picard ein romulanischstämmiges Besatzungsmitglied vor einem Hexenprozess bewahrt hat, warnt er vor den Gefahren eines erstarkenden Faschismus.

 (Staffel 3, 24: Das Standgericht)

Hier geht’s zu den besten “Stark Trek”-Episoden seit Kirk & Co.

Autorinnen: Martina Borgschulze / Kristin Lenk

| rtv Redaktion | 24. Januar 2020