Startseite » rtv sieht fern » Tierische Weltreise mit “Terra X”
Startseite » rtv sieht fern » Tierische Weltreise mit “Terra X”

Tierische Weltreise mit “Terra X”

Tierische Weltreise mit “Terra X”

Heimat Erde

Alaska. Mächtige Eisbären hocken regungslos auf kleinen Felsen im Meer. Lange. Warum, erschließt sich dem Zuschauer erst, als eine Gruppe Belugawale vorbeizieht. Wenn die Eisbären die Tiere mit einem Sprung attackieren und erlegen wollen, brauchen sie festen Untergrund. Früher waren das dicke Eisschollen …

Solche Geschichten werden in der neuen “Terra X”-Reihe “Sieben Kontinente – Ein Planet” (ab Sonntag, 24.11., 19.30 Uhr, ZDF) erzählt. Bildgewaltige, dramatische, emotionale Geschichten über Leben und Überleben auf den sieben Kontinenten, die unseren Planeten ausmachen.

Polternde Paviane

An etwa 1800 Tagen wurde in 41 Ländern gedreht. 1500 Mitarbeiter dokumentierten das Leben von 92 Tierarten. Ein Mammutprojekt, das das ZDF gemeinsam mit der BBC und anderen internationalen Partnern realisiert hat. Aufwand groß, Schäden klein. Ein einziges Hotelzimmer ist im Laufe der Zeit demoliert worden, erzählen die Filmemacher. Eine Pavianhorde hatte sich auf der Suche nach Futter ins Hotel geschlichen. 

Zu Beginn der beeindruckenden Weltreise steht der kälteste und lebensfeindlichste aller Kontinente im Mittelpunkt, die Antarktis. 98 % des Festlandes sind mit Eis bedeckt. Die tierischen Überlebenskünstler sind Pinguine, Robben, Käfer oder Krill. Unter dem Eis tummeln sich Wale und erstaunliche Lebewesen wie Seespinnen, Seesterne oder meterlange Raubwürmer. Erst vor 200 Jahren hat der Mensch die Antarktis (für sich) entdeckt. Sein Einfluss auf den eiskalten Kontinent ist enorm und richtet nachhaltigen Schaden an.

Bei der Geburt fallen Weddellrobben aus dem warmen Mutterbauch direkt auf das See-Eis
©ZDF und BBC/John Brown

Bedrohter Planet

Aufgrund des Klimawandels erwärmt sich der südliche Ozean. Das Eis schmilzt, der Meeresspiegel steigt. Untrügliche Zeichen der Zeit. Auch dafür werden Naturdokus von heute gemacht: Um aufzuzeigen, dass selbst Veränderungen in sehr weit entfernten Regionen unmittelbaren Einfluss auf das Leben bei uns haben.

Die neuen klimatischen Bedingungen verlangen der Erde und allen, die auf ihr leben, alles ab. Traurig, aber wahr. So rührend und mitreißend solch emotionale Szenen sind, wie die von der Robbenmutter in der Antarktis (Teil 1), die sich im Sturm entscheiden muss, ihr Junges allein auf dem Eis zurückzulassen, um Nahrung zu besorgen. Oder eben die auf Belugawale wartenden cleveren Eisbären (Teil 6), es sind Szenen, die einen immer größeren Wert haben – Seltenheitswert.

Die Sendetermine im ZDF

Die Folgen der Reihe "Terra X: Sieben Kontinente – Ein Planet"
©rtv

Das ZDF zeigt die 7 Teile der bildgewaltigen Dokureihe jeweils um 19:30 Uhr.

  • 1: Antarktis, 24.11.2019 (So)
  • 2: Asien, 1.12.2019 (So)
  • 3: Südamerika, 8.12.2019 (So)
  • 4: Australien, 15.12.2019 (So)
  • 5: Europa, 22.12.2019 (So)
  • 6: Nordamerika, 29.12.2019 (So)
  • 7: Afrika, 1.1.2020 (Mi)
| Andreas Herden | 19. November 2019