Startseite » rtv sieht fern » Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr
Startseite » rtv sieht fern » Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr

Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr

Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr

Was läuft heute im TV? – Alle 20:15-Uhr-Fernseh-Highlights der Woche auf einen Blick.

Montag, 11. November

ZDF: Irgendwas bleibt immer

Verliebt in einen Straftäter: Psychologisch stimmiges Kammerspiel mit starker Besetzung!

Jeder hat doch eine zweite Chance verdient, findet die Ärztin Nina (Lisa Maria Potthoff), die sich in den vorbestraften Mark (Manuel Rubey) verliebt. Er hat einst seine Exfreundin im Affekt erschlagen. Ninas Vertrauensvorschuss droht bald dahinzuschwinden. Denn ihre Freundin Melanie scheint von einem Kurztrip nicht zurückzukehren. Nina wird misstrauisch und beendet die Beziehung zu Mark. Als Melanies Leiche im nahe gelegenen Wald gefunden wird, ändert sich alles.

Tolle Darsteller in einer etwas vorhersehbaren Geschichte. Lisa Maria Potthoff spielt Nina. Sie sagt über das Krimidrama: “In erster Linie haben wir einen Film über Vertrauen gemacht. Und mit Vertrauen oder Misstrauen, Verrat oder Verlust und der Angst vor diesen muss sich jeder Mensch befassen.”

©ZDF/Hendrik Heiden

Auch in den Dritten gibt es diese Woche den einen oder anderen Fernsehschatz. Hier finden Sie unsere Tipps zur Fernseh-Woche in den Dritten.

Dienstag, 12. November

ZDF: Warum wir hassen

Steven Spielberg produzierte diese Spurensuche. Wobei das “Wir” im Titel missverständlich ist, denn es geht vor allem um den Hass extremistischer Gruppen wie der “Alt-Right”-Bewegung in den USA. Das ZDF zeigt eine Kurzfassung der Doku, alle sechs Folgen gibt es bei ZDFinfo ab Sonntag, 10.11. zu sehen. 

Wer lieber unterhalten werden will, kann als Alternative das Finale der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” sehen. Heute präsentieren Gerd Wolfinger und Roland Huber „HomeShadows“, ein Gerät, das Schattenbewegungen im Raum simuliert und so vor Einbrechern schützen soll …

©ZDF/Axel Gerdau

Mittwoch, 13. November

Arte: Raum

Klaustrophobisches Kammerspiel nach dem gleichnamigen, preisgekrönten Roman von Emma Donoghue. Mit Brie Larson in ihrer Durchbruchsrolle!

Joy und ihr Sohn Jack werden seit Jahren von einem Mann namens “Old Nick” gefangen gehalten. Sie leben auf neun Quadratmetern in einer kleinen Hütte. Jack wurde in der Gefangenschaft geboren und hat niemals die Welt jenseits dieser vier Wände erlebt. 

Um ihr Kind vor den Übergriffen ihres Peinigers zu schützen, plant die junge Mutter eine waghalsige Flucht.Tatsächlich kann Jack entkommen, und so wird auch Joy aus ihrem Martyrium befreit. Doch das Leben in Freiheit stellt die beiden vor ungeahnte Herausforderungen. 

Brie Larson suchte für ihre Darstellung den Rat eines Ernährungsberaters und eines Trauma-Experten. Als Lohn gab es u. a. den Oscar und den Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin.

©Arte

Donnerstag, 14. November

ProSieben: Queen of Drags

“Eine Drag Queen ist ein Mann, der in künstlerischer oder humoristischer Absicht durch Aussehen und Verhalten eine Frau darstellt”, weiß Wikipedia. Ebenso, dass die Kunstform einen Protest gegen starre Geschlechterrollen ausdrückt. Olivia Jones weiß, was “Drag” ausmacht, Jurorin Heidi Klum muss ihre Sachkompetenz erst beweisen. Die Show, in der Deutschlands beste Drag Queen gesucht wird, ist angelehnt an den US-Hit “RuPaul’s Drag Race”. – 6 Folgen, immer donnerstags. 

Alternativ im Ersten: Der 10. Film der Reihe “Der Usedom-Krimi: Träume” im Ersten! Eine Unternehmertochter wird kurz vor ihrer Hochzeit tot aufgefunden. Guter Krimi!

©ProSieben/Martin Ehleben

Freitag, 15. November

Das Erste: Billy Kuckuck – Eine gute Mutter

Wir bleiben dabei: Der Name der Reihe um eine patente Gerichtsvollzieherin, gespielt von Aglaia Szyszkowitz, ist undankbar doof. Dabei bietet das Format ziemlich solide Unterhaltung am Freitagabend. 

Der zweite Film läuft im Rahmen der Themenwoche “Zukunft Bildung”, denn es geht um eine alleinerziehende, geistig behinderte Mutter (stark: Nina Gummich) und ihren Sohn, der die Schule schwänzt.

Billy Kuckuck wird während eines Termins die Aktentasche gestohlen – von einem Jungen, der eigentlich in der Schule sitzen müsste. Zufällig trifft die Gerichtsvollzieherin den Schulschwänzer Marcel wieder, als sie bei dessen Mutter die Bezahlung für einen Herd eintreiben soll. 

Die alleinerziehende Louisa hat nicht nur Geldsorgen, sondern auch Lernschwierigkeiten, kümmert sich aber liebevoll um ihren Sohn. Deshalb ist Billy entsetzt, als das Jugendamt Marcels Heimunterbringung anordnet. Mit allen Mitteln versucht sie zu helfen. 

Ebenfalls heute: “Bin ich schlauer als Günther Jauch?” live auf RTL. Seit er das Wissensquiz „Wer wird Millionär?“ moderiert, halten viele Günther Jauch für ein Superhirn. Aber ist er wirklich so schlau und könnte all seine Fragen selbst beantworten? Diese Show soll es herausfinden. Weitere Infos dazu lesen Sie hier …

©SWR/FFP New Media GmbH/Tom Trambow

Samstag, 16. November

Vox: Die Erfindung der Wahrheit

Die clevere und als eiskalt geltende Lobbyistin Elizabeth Sloane soll im Auftrag der Waffen-Lobby Stimmung gegen ein Gesetz machen, das die schärfere Kontrolle von privatem Waffenbesitz zur Folge hätte. 

Nach Konflikten mit Vorgesetzten wechselt Sloane jedoch die Seiten und leitet die Kampagne der Befürworter der Gesetzesverschärfung. Ihre ehemaligen Kollegen erweisen sich allerdings als knallharte Gegner, die auch vor drastischen Mitteln nicht zurückschrecken.

Für ihre differenzierte Darstellung eines komplexen Charakters wurde Hauptdarstellerin Jessica Chastain mit einer Golden-Globe-Nominierung belohnt. Zuletzt war sie u. a. in dem Kinohit “Es Kapitel 2” zu sehen. Ein intelligentes Buch, überzeugend umgesetzt. 

Auf RTL spielt alternativ um 20:45 Uhr heute die Deutsche Nationalelf gegen Weißrussland. Der vorletzte Spieltag der EM-Quali. Parallel spielen die Niederlande gegen Nordirland. 

©Vox

Sonntag, 17. November

Das Erste: Tatort: Die Pfalz von Oben

Glückwunsch, der “Lena-Odenthal-Tatort” wird 30! Zum Geburtstag gibt’s die Aufarbeitung von “Tod im Häcksler”, dem dritten Odenthal-Film. Damals traf sie in der Stadt Zarten den Polizisten Stefan Tries. 30 Jahre später begegnet sie ihm wieder. Er ist inzwischen ein Provinzkönig, der vom Polizeidienst ganz eigene Vorstellungen hat.

Damals wie heute brillieren Ulrike Folkerts und Ben Becker. Vor 30 Jahren löste Ulrike Folkerts als Lena Odenthal ihren ersten Fall. Zum Dienstjubiläum knüpft das Erste mit dem 70. Einsatz für die Kommissarin an den Fall “Tod im Häcksler” von 1991 an.

©SWR/Jacqueline Krause-Burberg

Nichts für Sie dabei? Hier haben Sie die Möglichkeit, im kompletten TV-Programm selbst Ihre Tipps zu finden. Viel Spaß dabei!

| rtv Redaktion | 11. November 2019