Startseite » rtv sieht fern » Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr
Startseite » rtv sieht fern » Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr

Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr

Ihre TV-Tipps für 20:15 Uhr

Was läuft heute im TV? – Alle 20:15-Uhr-Fernseh-Highlights der Woche auf einen Blick.

Montag, 13. Januar

ZDF: Nord Nord Mord

Elfter Fall der Reihe “Nord Nord Mord”. Der dritte für Peter Heinrich Brix als Chefkommissar. In “Sievers und die tödliche Liebe” untersucht er den Mord an einem Seehundschützer. Der war der Geliebte der Kollegin Ina Behrendsen (Julia Brendler). Sie ist erst erschüttert – dann verdächtig.

Denn auf der Tatwaffe, dem blutigen Wagenheber sind Inas Fingerabdrücke. Doch auch die wohlhabende Sylterin Bea, die bis vor Kurzem ein Verhältnis mit dem Ermordeten hatte, gerät in den Fokus.

“Sievers und die tödliche Liebe” ist ein sehr persönlicher Fall für das ganze Team. Zwei weitere Filme sind bereits abgedreht .

Alternativ auf Sat.1 startet heute die neue Show “No Body Is Perfect”: Manch einer hadert mit dem eigenen Körper. Mithilfe von Experten wollen drei Kandidaten lernen, ihre Figur trotz Unvollkommenheit zu lieben. Auf Mykonos stellen sie sich mehreren Herausforderungen.

©ZDF/Marion von der Mehden

Auch in den Dritten gibt es diese Woche den einen oder anderen Fernsehschatz. Hier finden Sie unsere Tipps zur Fernseh-Woche in den Dritten.

Dienstag, 14. Januar

ZDF: Lebensmittelreport

Wie gesund ist das Obst, das bei uns im Supermarkt landet? Starkoch Nelson Müller recherchiert und reist dafür bis in die Dominikanische Republik. Dort lässt er sich zeigen, wie Biobananen angebaut werden, und stellt erstaunt fest, dass sogar Biokontrollen an ihre Grenzen stoßen …

©ZDF/Willi Weber

Mittwoch, 15. Januar

Das Erste: Das Geheimnis der Freiheit

Essen, 1973: Die Firma Krupp kämpft ums Überleben. Um sie aus der Krise zu führen, hat Alfried Krupps Protegé und langjähriger, treuer Mitarbeiter Berthold Beitz eine Idee: Er engagiert den Historiker Golo Mann, um eine Biografie über den Industriellen zu schreiben.

Den Sohn des berühmten Dichterfürsten Thomas Mann interessiert sein Auftraggeber schon bald mehr als die Krupps. Er fragt sich: Wie kann jemand, der im Nationalsozialismus unzähligen Juden das Leben gerettet hat, in der Bundesrepublik mit den Tätern von damals kooperieren und sie sogar verteidigen?

Von Dror Zahavi packend inszeniertes Duell zweier “Nachfolger”, bis in die Nebenrollen gut besetzt. Mit Edgar Selge, Sven-Eric Bechtolf, Judith Rosmair, Adrian Zwicker u.v.m.

©WDR/Wolfgang Ennenbach

Donnerstag, 16. Januar

Das Erste: Der Zürich-Krimi

“Der Bergdoktor” muss bekanntlich ohne Christian Kohlund auskommen. Heute ermittelt der sogar parallel zum früheren Serien-Arbeitgeber: In “Borchert und die tödliche Falle” gerät Kohlund in eine Geiselnahme während einer Gerichtsverhandlung.

Dominique vertritt Alexander Böni vor Gericht. Reine Routine – zumindest bis dieser eine Waffe zieht und alle im Gerichtssaal als Geiseln nimmt. Hauptmann Furrer, als Erster am Einsatzort, übernimmt als Verhandlungsführer. Als Furrer und Borchert erkennen, dass Böni ein doppeltes Spiel spielt und Dominique in höchster Gefahr ist, zeigt der sonst so besonnene Furrer Nerven. Borchert muss nun im Alleingang herausfinden, um was es hier wirklich geht. 

Roland Suso Richter inszeniert das raffiniert aufgebaute Buch von Wolf Jakoby als temporeich erzählten und visuell eindrucksvollen Thriller. Seinen Einstand im siebten Zürich-Krimi gibt Pierre Kiwitt in der Rolle des Hauptmanns Furrer, der an seine Grenzen gerät. 

Alternativ auf Servus TV: Das eindringliche Familiendrama “The Wrestler” mit Mickey Rourke. Die 80er waren seine Glanzzeit. Nun haust Ex-Wrestling-Star Randy in einem Wohnwagen und hält sich mit Schaukämpfen über Wasser. Nach einem Herzanfall will er sich mit seiner Tochter versöhnen.

©ARD Degeto/Graf Film/Václav S. Sadilek

Freitag, 17. Januar

ZDF: Schalke – Borussia Mönchengladbach

Zum Auftakt der Rückrunde treffen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach aufeinander. Das ZDF überträgt live. Ein echtes Liga-Leckerli für Fans im Free-TV. Beide Teams gelten diese Saison als Überraschungsteams der Hinrunde Im Hinspiel gab’s nach 24 Spielen erstmals ein 0:0 zwischen den beiden.

Die Unterhaltungs-Alternative im Ersten: “Viele Kühe und ein schwarzes Schaf”. Der schusselige Veterinär Martin reist in die Heimat, um seinen Eltern aus einer Notsituation zu helfen. Was er nicht ahnt: die spielen ihm den Notfall nur vor, um ihn nach Hause zu locken und zur Übernahme ihrer Praxis zu bringen. – Augenzwinkernde Wohlfühlgeschichte mit guten Darstellern und ganz viel Herz und Humor.

©Anke Waelischmiller/Sven Simon

Samstag, 18. Januar

Das Erste: Kryger bleibt Krüger

Vierter Film um das Berliner Original Paul Krüger (Horst Krause). Er reist in seine tschechische Geburtsstadt Krygovice (!), um sein Erbe, eine marode Brauerei, anzutreten. Das geht aber nur gemeinsam mit seinem Bruder Emil (Christian Grashof). Und der will von Bruder und Brauerei gar nichts wissen.

Krause über seinen persönlichen Biergeschmack und seine Rolle: “Ich sehe auf dem Etikett lieber den Berliner Bären und bevorzuge heimisches Pils. Krüger ist kein Mann der großen Worte. In fremde Kulturen kann er sich erst einmal nur schwer reindenken. Auf den ersten Blick wirkt er immer etwas grantig, vor allem, wenn er sein geliebtes Berlin verlassen und sich auf Abenteuer ins Ausland begeben muss. Doch im Kern hat er ein gutes Herz”.

©ARD Degeto/Olaf R. Benold

Sonntag, 19. Januar

ZDF: Frühling

“Genieße jeden Augenblick” heißt der erste von vier neuen “Frühling”-Filmen für das Herzkino. Darin betrauert die junge Johanna (Emilia Bernsdorf) ihren Vater. Und die Mama? Scheint den Tod des Mannes vergessen zu haben. Viel Arbeit für Dorfhelferin Katja (Simone Thomalla). – Am 26.1. geht es weiter mit der Folge “Spuren der Vergangenheit”. 

Die Krimi-Alternative im Ersten heißt heute: “Polizeiruf 110: Söhne Rostocks”. Darin muss Bukow erleben, wie ein Mann namens Frank Fischer in seinen Armen stirbt. Die erste Spur führt zur Jugendliebe des Ermordeten. Eindringlicher Fall, den es unter www.ardaudiothek.de ab dem 17. Januar auch als Hörfassung gibt

©ZDF/Bernd Schuller

Nichts für Sie dabei? Hier haben Sie die Möglichkeit, im kompletten TV-Programm selbst Ihre Tipps zu finden. Viel Spaß dabei!

| rtv Redaktion | 13. Januar 2020