Eureka – Die geheime Stadt

Die Sci-Fi-Serie „Eureka – Die geheime Stadt“ handelt von der gleichnamigen Stadt der Superhirne, in der verrückte Wissenschaftler im Verborgenen an Regierungsprojekten tüfteln. Dabei richten sie jede Menge Chaos an.

Schräge Schöpfungen entwickeln ein Eigenleben

Strahlenunfälle, Zeitlöcher, Todesnebel: John Carter (Colin Ferguson), der frisch gebackene Sheriff der Kleinstadt Eureka, muss sich mit Erfindungen herumschlagen, die außer Kontrolle geraten sind – und spleenige Forscher vor sich selbst schützen. Dabei stolpert er in absurde Situationen und Abenteuer, die neben den herrlich skurrilen Figuren den Reiz der Serie ausmachen.

Parallelen zu Genre-Helden

„Eureka“ stammt aus der Feder von Andrew Cosby und Jaime Paglia. Das Autoren-Duo, das auch die Sci-Fi-Serie „Warehouse 13“ kreierte, beweist einmal mehr ein Händchen für den perfekten Mix aus Mystery und schrägem Humor. Die Serienschöpfer lieben das Spiel mit dem Genre: Für die Figur des Wissenschaftlers Nathan Stark (Ed Quinn) beispielsweise ließen sie sich von dem Superhelden Tony Stark alias Iron Man inspirieren.

Serienhit in den USA

„Eureka“ lief von 2006 bis 2012 in 5 Staffeln in den USA und erzielte dort anfangs Traumquoten. Sämtliche Episoden wurden auch in Deutschland gezeigt, zunächst auf Pro7, dann auf Kabel 1.

Spleenige Superhirne stellen die Naturgesetze auf den Kopf: Starker Mix aus Mystery und Humor für Fans von Serien wie „Warehouse 13“.

Information

  • Originaltitel:
    • Eureka
  • Altersempfehlung:
    ab FSK 6 Jahren
  • Produktionsjahr:
    von 2006 bis 2012
  • Staffeln:
    5
  • Produktionsland:
    USA

Sendung empfehlen