Chicago Fire

Die US-Dramaserie „Chicago Fire“ dreht sich um das Team des Firehouse 51 der Feuerwehr von Chicago.

Immer im Einsatz

Action gepaart mit Drama – das macht den Reiz von „Chicago Fire“ aus. Neben den packend gefilmten, realitätsnahen Rettungseinsätzen sind es die persönlichen Probleme und Beziehungen zwischen Feuerwehr- und Rettungspersonal, die den Zuschauer immer wieder einschalten lassen. Nach dem Tod eines Kollegen kommt es zwischen Lt. Matthew Casey (Jesse Spencer), Chef des Löschtrupps, und Rettungsteamleiter Kelly Severide (Taylor Kinney) zu Spannungen. Eine Belastungsprobe für das heldenhaft-attraktive Team von Wache 51. Die zwar oft dysfunktionale, aber liebevolle Familieneinheit stellt im Ernstfall Loyalität und Ehre über alles.

Aus der Serienschmiede von Dick Wolf

Schon kurz nach ihrem Start im Oktober 2012 mauserte sich „Chicago Fire“ für den Sender NBC zum Quotengaranten. Kein Wunder, schließlich kann Produzent Dick Wolf als TV-Veteran auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken. Er brachte schon so erfolgreiche Formate wie das „Law & Order“-Franchise auf den Bildschirm. Auch das „Chicago“-Modell steht im NBC-Programm nicht mehr alleine da: Mit „Chicago P.D.“ und Chicago Med“ hat „Chicago Fire“ bereits 2 erfolgreich Spin-offs hervorgebracht. Ein 3. Ableger, „Chicago Law“, ging  2017 auf Sendung.

Mindestens einmal pro Staffel bekommen Zuschauer ein Crossover der „Chicago“-Serien geboten. Meistens in der für US-Sender besonders wichtigen „Sweeps“-Zeit (November und Februar), in der die Quoten für die Berechnung der Werbezeit-Preise gemessen werden. In Deutschland wir d „Chicago Fire“ von Vox ausgestrahlt.

Packende Actionserie, in der Gefühle nicht zu kurz kommen

Sendung empfehlen