Dexter

Im Mittelpunkt der Krimiserie „Dexter“ steht der Forensiker Dexter Morgan, der für die Polizei von Miami arbeitet. Was keiner ahnt: Dexter ist ein Serienmörder.

Wolf im Schafspelz

Dexters Herz schlägt für Blut. Der Forensiker beim Miami Metro Police Department ist auf die Analyse von Blutspritzern spezialisiert. Bei seinen Kollegen ist er wegen seiner smarten, zurückhaltenden Art beliebt. Seine Vorgesetzten schätzen die Fachkenntnis des Vorzeige-Angestellten. Niemand, nicht einmal Dexters Schwester und Kollegin Deb, ahnt, dass ihr Bruder ein düsteres Geheimnis hütet: Dexter ist ein Serienkiller. Er macht Jagd auf Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder, die durch die Maschen des Gesetzes geschlüpft sind.

Dass Dexter seine mörderischen Impulse ausschließlich an Verbrechern auslässt, verdankt die Gesellschaft seinem inzwischen verstorbenen Adoptivvater Harry. Der erfahrene Cop erkannte Dexters Neigung während dessen Jugend und lenkte sie in Bahnen, die seiner Ansicht nach für ausgleichende Gerechtigkeit sorgten. Harrys Kodex“ besagt, dass Dexter nur Personen töten darf, deren Schuld erwiesen ist. Seit Jahren gelingt es Dexter so, seine bürgerliche Existenz aufrechtzuerhalten und gleichzeitig eine beachtliche Anzahl von Bösewichten ins Jenseits zu befördern. Doch als ein bizarrer Leichenfund in Miami die Aktivität eines anderen Serienmörders ankündigt, gerät Dexters wohlgeordnetes Leben außer Kontrolle.

Unkonventioneller Serienhit nach einem Bestseller

Im Oktober 2006 startete „Dexter“ beim US-Pay-TV-Kanal Showtime. Michael C. Hall („Six Feet Under“) verkörpert den düsteren Titelhelden. Der Charakter-Mime James Remar („Jericho“, „Sex and the City“) gibt Dexters verstorbenen Vater und Mentor Harry, der nur in Rückblicken auftritt. Für zugleich verletzliche und geballte Frauenpower sorgen Julie Benz („Angel“) als Dexters sanfte Freundin Rita und Jennifer Carpenter („Limitless“) als dauerfluchende Deb.

Das mehrfach ausgezeichnete Format basiert auf dem Roman „Darkly Dreaming Dexter“ von Jeff Lindsay. Die 7 Nachfolgeromane um den mordenden Forensiker wurden Bestseller, doch nicht alle Storylines aus der Buchreihe fanden Eingang in die Serie. Im September 2013 flimmerte in den USA mit dem Finale von Staffel 8 die letzte Folge von „Dexter“ über den Bildschirm. In Deutschland sicherte sich RTL2 die Free-TV-Ausstrahlungsrechte und zeigte bislang 5 Staffeln (April 2016). Seit 2017 sind die mörderischen Abenteuer von Dexter auf TELE 5 zu sehen.

Das Böse kann so gut sein

Bei Kritikern und Zuschauern war die ungewöhnliche Krimiserie nicht nur wegen ihres unkonventionellen Helden ein Hit. Auch der bitterböse schwarze Humor und die komplexe Auslotung von Themen wie Moral, Schuld und Familie kamen beim Publikum gut an. Im Verlauf von 8 Staffeln heimste „Dexter“ neben 2 Golden Globes – einer davon für Hauptdarsteller Michael C. Hall – mehrere Emmys, Screen Actor‘s Guild Awards und Saturn Awards ein. Darüber hinaus brach das oft blutige Format trotz später Ausstrahlungszeit Quotenrekorde.
 

Blutleer ist anders: „Dexter“ bietet mörderisch-spannende Ermittlungen mit dem netten Serienkiller von nebenan

 

Trivia:

 

Information

  • Altersempfehlung:
    ab FSK 18 Jahren

Sendung empfehlen