Navy CIS

Sie ermitteln da, wo der Durchschnitts-Cop keinen Zutritt hat: Das Team des Naval Criminal Investigative Service, im fernsehtauglich „Navy CIS“ abgekürzt, untersucht Verbrechen in US-amerikanischen Militärkreisen. Und das bisweilen mit gewöhnungsbedürftigen Methoden

 

Ermittlungen im militärischen Mikrokosmos

Special Agent Leroy Jethro Gibbs (Mark Harmon) ist kein einfacher Mensch: Er gibt seinen Mitarbeitern gerne Kopfnüsse und baut lieber Boote, als Beziehungen zu pflegen. Aber natürlich ist er als Chef des Major Case Response Teams des NCIS der beste Chef aller Zeiten. Findet jedenfalls Forensik-Expertin Abby Sciuto, die ebenso zu Gibbs‘ Team gehört wie der Gerichtsmediziner Ducky Mallard, Computer-Nerd Tim McGee und der eitle Special Agent Tony DiNozzo. Gemeinsam ermitteln sie dort, wo anderen Zivilisten der Zutritt verboten ist: auf militärischen Stützpunkten, Kriegsschiffen und Flugzeugträgern. Sie stellen Terroristen und Waffenschieber, klären aber auch mal ganz profan einen Mord aus Leidenschaft auf.

Vergessen Sie den Fall – haben Sie Spaß am Team!

Dass die Fälle simpel erzählte „Whodunits“ sind, in denen viel geredet und verhört wird – geschenkt! Auch die gelegentliche Dosis Patriotismus ist dank vieler selbstironischer Momente gut zu ertragen. Den Reiz der Serie, die seit 2003 beim Publikum ungebrochen gut ankommt, macht ohnehin die Dynamik im Team aus. Das hat schon einige Personalwechsel verkraftet. Nun könnte die Harmonie ernsthaft in Gefahr sein: Michael Weatherly, Kopfnuss-Empfänger der ersten Stunde, hat seinen Ausstieg nach Staffel 13 verkündet. Die Suche nach einem Nachfolger läuft. Die gute Nachricht für alle Fans: Mark Harmon hat gerade für 2 weitere Staffeln verlängert.

Durch die Hintertür zum Erfolg

Ihren ersten Fall lösten Gibbs und Co. in einem sogenannten Backdoor-Piloten in der 8. Staffel der Serie „JAG – Im Auftrag der Ehre“. Die Mutterserie, in deren Mittelpunkt der Militäranwalt Harmon Rabb (David James Elliot) steht, brachte es auf 10 Staffeln, bevor sie 2005 eingestellt wurde. Zum Serien-Universum gehören außerdem die beiden Ableger „Navy CIS: L.A.“ und „Navy CIS: New Orleans“, die in Deutschland bei Sat.1 ausgestrahlt werden. Crossovers gab es mit „Hawaii Five-0“ und „Scorpion“.

 

Eher Arbeitsplatzkomödie als Krimi – aber immer gute Unterhaltung

 

Information

  • Originaltitel:
    • NCIS: Naval Criminal Investigative Service

Sendung empfehlen