The Originals

Das Spin-off von „Vampire Diaries“ folgt den Abenteuern, Machtkämpfen und Liebschaften von Klaus Mikaelson und seinen Geschwistern Elijah und Rebekah. Ein Fluch machte sie einst zu den ersten Vampiren. 

Die „First Family“ der Vampire

Auf der Suche nach einem Neuanfang hat Klaus (Joseph Morgan) – halb Vampir, halb Werwolf – Mystic Falls den Rücken gekehrt. Mit seinen Geschwistern Rebekah (Claire Holt) und Elijah (Daniel Gillies) kehrt er nach New Orleans zurück. Im 17. Jahrhundert gehörten die Urvampire zu den Mitbegründern und heimlichen Herrschern der Stadt. Nun regiert Klaus‘ einstiger Zögling Marcel (Charles Michael Davis) das French Quarter und die dort ansässigen Hexen und Werwölfe mit eiserner Hand. Und Marcel denkt nicht daran, seine Krone an Klaus abzutreten. Die ehemaligen Freunde steuern auf einen blutigen Konflikt zu, in dem die junge Hexe Davina (Danielle Campbell) bald eine Schlüsselrolle einnimmt. Elijah nimmt sich derweil der Werwölfin Hayley (Phoebe Tonkin) an, die Klaus‘ Kind erwartet. Zu Rebekahs Überraschung entwickelt sie ganz und gar nicht familiäre Gefühle für die schlagfertige Schöne.

Serienableger mit Biss

Drei Jahre lang machten Klaus und seine Ur-Vampirsippe den Figuren von „Vampire Diaries“ das Leben schwer. Dann bekamen die Mikaelsons 2013 mit „The Originals“ ihre eigene Serie. Tatsächlich war der US-Sender The CW so von dem Projekt überzeugt, dass er eine komplette Staffel mit 22 Folgen statt der für ein neues Format zunächst üblichen 13 Folgen bestellte. In den USA ging „The Originals“ am 3. Oktober 2013 erstmals auf Sendung. In Deutschland ist die Serie auf sixx zu sehen. Sehr zur Freude der Fans gibt es zwischen „The Originals“ und der Mutterserie regelmäßige Crossover-Events: In diesen Folgen überschneiden sich die Handlungsstränge beider Serien, die Darsteller statten dem jeweils anderen Format einen Besuch ab.

Intrigen, Mord & Magie in New Orleans: „The Originals“ sorgt für Southern Gothic Flair

 

Trivia:

 

 

 

 

Sendung empfehlen