Rizzoli & Isles

Tess Gerritsens Bestseller als Serie: In „Rizzoli & Isles“ lösen zwei Powerfrauen Mordfälle und sehen dabei immer verdammt gut aus.

Die Harte und die Zarte

Jane Rizzoli (Angie Harmon) ist die einzige Frau im Morddezernat Boston, arbeitswütig und im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich schlagfertig. Also ganz das Gegenteil ihrer besten Freundin, der Gerichtsmedizinerin Maura Isles (Sasha Alexander). Die entstammt der der Bostoner High Society und interessiert sich mindestens so sehr für Kultur und Mode wie für ausgefallene Todesursachen. Gemeinsam zeigen die beiden Powerfrauen der Verbrecherwelt, wo der Hammer hängt. Daneben kämpfen Rizzoli & Isles auch auf privaten Schlachtfeldern. Ihre Familien sind immer für – meist unangenehme – Überraschungen gut. Und romantische Verwicklungen gibt‘s natürlich auch.

Von der Buchvorlage emanzipiert

Bestseller-Autorin Tess Gerritsen erfand Jane Rizzoli, die raubeinige Detektivin der Bostoner Mordkommission, und die kultivierte Gerichtsmedizinerin Maura Isles. Ihr Roman „Die Chirurgin“ bildet die Backgroundstory für die Adaption, der Serienkiller aus dem Buch ist auch in der Serie Rizzolis Gegenspieler. Im Laufe der Jahre entfernte sich die TV-Adaption zunehmend von der Vorlage. Literatur-Puristen werden das kritisieren. Fans dynamischer Ermittler-Duos wird‘s egal sein. Die schlechte Nachricht zum Schluss: Nach Staffel 7, die demnächst in den USA anläuft, gehen „Rizzoli & Isles“ in den TV-Ruhestand. „Rizzoli & Isles“ ist bei Vox zu sehen.

Verbrecherjagd mit Stil und Stilettos – dieses dynamische Duo macht Spaß, auch wenn man die Vorlage nicht kennt

 

 

 

 

 

Sendung empfehlen