Vampire Diaries

Die Fantasy-Serie „Vampire Diaries“ erzählt die turbulente Liebesgeschichte zwischen der Schülerin Elena Gilbert und den grundverschiedenen Vampir-Brüdern Stefan und Damon Salvatore. 

Übernatürliches Liebes-Dreieck

Erfolgsproduzent Kevin Williamson nutzte die Buchreihe „Vampire Diaries“ von L.J. Smith zwar als Vorlage für sein Teenie-Format. Erfolg bescherten der Serie aber vor allem die vielen Freiheiten, die Williams sich bei der Verfilmung der eher zahmen Jugendromane nahm.

Wie durch ein Wunder überlebte Elena einen Autounfall, der ihre Eltern das Leben kostete. Am ersten Tag des neuen Schuljahres verliebt sie sich in ihren neuen Mitschüler Stefan Salvatore. Dass ihr neuer Freund sich als Vampir entpuppt, bleibt nicht Elenas einziges Problem: Stefans unberechenbarer Bruder Damon hat ebenfalls ein Auge auf sie geworfen. Wider Willen fühlt sich Elena bald auch zu Damon hingezogen. Die blutsaugenden Salvatores sind nicht die letzten übernatürlichen Wesen, die sich in Elenas Heimatstadt Mystic Falls häuslich einrichten und für jede Menge Mord, Intrigen und romantische Verwicklungen sorgen.

Schon in der ersten Staffel strampelte sich die vom US-Sender CW ausgestrahlte Teenieserie von ihrer konservativen Romanvorlage frei und ging erwachsenere Wege. Der Erfolg von „Vampire Diaries“ machte aus den Hauptdarstellern Paul Wesley, Nina Dobrev und Ian Somerhalder wahre TV-Stars. Für zusätzlichen Hype sorgte die mehrjährige Liebesbeziehung zwischen Dobrev und Somerhalder hinter der Kamera. 2013 ging mit „The Originals“ das erste Spin-Off des Serienhits auf Sendung.

Besser als „Twilight“: die düster-romantische Vampirgeschichte mit Suchtfaktor

Information

  • Originaltitel:
    • The Vampire Diaries
  • Altersempfehlung:
    ab FSK 16 Jahren

Sendung empfehlen