Teen Wolf

Im Mittelpunkt der Fantasyserie „Teen Wolf“, die lose auf dem gleichnamigen 80er-Jahre-Kinofilm beruht, steht der Teenager Scott. Nach dem Biss eines Werwolfs stellt er unheimliche Veränderungen an sich fest und gerät zwischen die Fronten eines übernatürlichen Konflikts.

From Zero to Hero

Der unsportliche Asthmatiker Scott (Tyler Posey) ist ein Außenseiter an seiner Highschool im kalifornischen Kaff Beacon Hills. Tag für Tag werden er und sein bester Kumpel, der Sheriffsohn Stiles (Dylan O’Brien), von der Sportskanone Jackson (Colton Haynes) gedemütigt. Das ändert sich, als Scott bei einem nächtlichen Ausflug von einem Wolf gebissen wird. Fortan ist er vom Asthma geheilt und stärker, schneller und mutiger als je zuvor. Seine neuen Fähigkeiten machen ihn zum Star-Spieler des Lacrosse-Teams. Und ziehen die Aufmerksamkeit seines heimlichen Schwarms, der neuen Schülerin Allison (Crystal Reed), auf sich.

Die Kehrseite der Medaille erkennt Scott beim ersten Vollmond nach dem Biss: Seine körperliche Fitness rührt von seiner Verwandlung in einen Werwolf her. Und er ist nicht das einzige übernatürliche Wesen in Beacon Hills. Zu allem Überfluss entpuppt sich die Familie der schönen Allison als traditionelle Werwolf-Jäger.

Gleicher Titel ­– unterschiedliche Welten

Die 80er-Jahre-Komödie „Teen Wolf – Ein Werwolf kommt selten allein“ mit Michael J. Fox in der Hauptrolle hat längst Kultstatus erreicht. Vom Titel und dem Ausgangspunkt der Handlung abgesehen hat die von Jeff Davis produzierte MTV-Serie wenig mit dem Film gemeinsam. Scotts Geschichte sowie der düstere und zugleich humorvolle Ton von „Teen Wolf“ erinnern vielmehr an Serienvorgänger wie „Buffy – Im Bann der Dämonen“.

Anspielungen an die Pop-Kultur und liebevolle Zitate aus der Film-, TV- und Comic-Welt kommen zuhauf vor. Kein Wunder also, dass sich „Teen Wolf“ in den USA eines ähnlichen Kultstatus erfreut wie seine Vorbilder. Bei der Premiere im Juni 2011 hatte wohl noch keiner damit gerechnet, dass das Teenie-Format einen Hype auslösen, zahlreiche TV-Preise einheimsen und zu Fan-Conventions führen würde. In den USA ging im Sommer 2016 die erste Häfte der finalen Staffel 6 auf Sendung. In Deutschland strahlte RTL2 bisher Staffel 1 und 2 aus. Alle bisher in den USA gezeigten Folgen sind in Deutschland auf der VoD-Plattform von Amazon Prime zu sehen.

Das düstere Teenie-Abenteuer macht nicht nur „Buffy“-Fans monstermäßigen Spaß

Trivia:

 

Information

  • Originaltitel:
    • Teen wolf
  • Altersempfehlung:
    ab FSK 12 Jahren
  • Produktionsjahr:
    von 2011 bis 2017
  • Staffeln:
    6
  • Produktionsland:
    USA

Sendung empfehlen