Sport im Fernsehen » Die Bundesliga-Rechte ab der Saison 2021/2022
Sport im Fernsehen » Die Bundesliga-Rechte ab der Saison 2021/2022

Die Bundesliga-Rechte ab der Saison 2021/2022

Die Bundesliga-Rechte ab der Saison 2021/2022

So sehen Sie die Bundesliga ab der Saison 2021/2022

Sky: Der Pay-TV-Sender zeigt alle Samstags-Bundesliga-Spiele (15:30 Uhr) live, dazu auch die Top-Spiele am Samstagabend live, Bundesliga-Spiele in der englischen Woche (DI/MI) live, Relegationsspiele zwischen Bundesliga und 2. Liga live, 35 Konferenzen live und dazu gibt es die Zusammenfassungen aller Spiele. Die Freitags- und Sonntags-Spiele, die Sky nicht zeigen darf, sind als Zusammenfassung unmittelbar nach Schlusspfiff zu sehen. Die 2. Liga wird komplett live und in Zusammenfassungen bei Sky gezeigt. 

DAZN: Der Pay-TV-Sender zeigt alle Freitags-Bundesliga-Spiele (20:30 Uhr) und Sonntags-Bundesliga-Spiele (15:30 Uhr, 17:30 Uhr, 19:30 Uhr) live. Außerdem die Zusammenfassungen aller Spiele

Das Erste: Die “Sportschau” zeigt nach wie vor Zusammenfassungen der Bundesliga am Samstagabend, Auch die Rechte für die 2.-Liga-Zusammenfassungen liegen bei der ARD. Außerdem hat sich die ARD die Hörfunkrechte für alle Spiele der 1. und 2. Liga gesichert. 

One: Der Spartensender One zeigt die 2.-Liga-Zusammenfassungen am Freitag. Die restlichen 2. Liga-Zusammenfassungen laufen wohl in der “Sportschau” (Das Erste)

ZDF: Auch das “aktuelle Sportstudio” bleibt dank Bundesliga-Zusammenfassungen wie gehabt. 

Sat.1: Überraschend die Rechte für 9 Live-Spiele im Free-TV hat sich Sat.1 geholt. Fans können diese Spiele auch ohne ein Pay-TV-Abo sehen. Ein Spiel vom 1. Spieltag, eines vom 17. Spieltag, eines vom 18. Spieltag, die Relegation, der Supercup und der 1. Spieltag der 2. Liga

Sport1: Sport1 hat sich die Free-TV-Rechte für das Topspiel der 2. Liga am Samstagabend gesichert. Das Montagsspiel gibt es in Zukunft nicht mehr. Das Spiel läuft natürlich auch im Pay-TV bei Sky. Außerdem darf Sport1 Zusammenfassungen der 1.- und 2.-Liga-Spiele am Sonntagmorgen zeigen. 

Axel Springer darf in Zukunft unmittelbar nach Schlusspfiff Highlight-Clips im Pay-TV zeigen. Vermutlich ein Fall für Bildplus. Außerdem hat der Verlag die erstmals ausgeschriebenen “Out of Home”-Rechte erworben. Es berechtigt dazu, Bewegtbilder der Spiele auf Flächen für Außenwerbung zu nutzen. 

Amazon ist raus, hält keine Rechte mehr ab der Saison 2021/2022. Eurosport spielt ebenfalls keine Rolle mehr.

| Sebastian Zapf | 23. Juni 2020