Sport im Fernsehen » Die Spiele der Fußball-EM 2021 im TV
Sport im Fernsehen » Die Spiele der Fußball-EM 2021 im TV

Die Spiele der Fußball-EM 2021 im TV

Die Spiele der Fußball-EM 2021 im TV

Die wichtigsten Antworten zur Fußball-EM 2021 Im Überblick

Die Fußball-Europameisterschaft 2021 wird vom 11. Juni 2021 bis zum 11. Juli 2021 ausgetragen. Ursprünglich sollte sie vom 12. Juni 2020 bis zum 12. Juli 2020 zum ersten Mal in zwölf verschiedenen Städten in ganz Europa stattfinden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde sie aber auf dieses Jahr verschoben. Die Anzahl der Austragungsorte verringerte sich auf elf.

Insgesamt nehmen 24 Nationen an der EM teil. Die Qualifikation für das Turnier konnte über die übliche Qualifikationsrunde sowie über die Playoffs der Nations League erreicht werden. Diese Teams qualifizierten sich:

  • Belgien
  • Italien
  • Polen
  • Russland
  • Ukraine
  • Spanien
  • England
  • Frankreich
  • Tschechien
  • Türkei
  • Finnland
  • Schweden
  • Deutschland
  • Kroatien
  • Niederlande
  • Österreich
  • Portugal
  • Dänemark
  • Schweiz
  • Wales
  • Nordmazedonien
  • Ungarn
  • Slowakei
  • Schottland

Finnland und Nordmazedonien nehmen zum ersten Mal an der Endrunde einer Europameisterschaft teil.

Insgesamt gibt es sechs Gruppen je vier Mannschaften:

  • Gruppe A: Türkei, Italien, Wales, Schweiz
  • Gruppe B: Dänemark, Finnland, Belgien, Russland
  • Gruppe C: Niederlande, Ukraine, Österreich, Nordmazedonien
  • Gruppe D: England, Kroatien, Schottland, Tschechien
  • Gruppe E: Spanien, Schweden, Polen, Slowakei
  • Gruppe F: Ungarn, Portugal, Frankreich, Deutschland
  • London, Wembley-Stadion (England): 3 Gruppenspiele, 2 Achtelfinale, 2 Halbfinale, Finale
  • Baku, Nationalstadion (Aserbaidschan): 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale
  • München, Allianz Arena (Deutschland): 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale
  • Rom, Olympiastadion (Italien): 3 Gruppenspiele (inkl. Eröffungsspiel), 1 Viertelfinale
  • Sankt Petersburg, Krestowski-Stadion (Russland): 6 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale
  • Glasgow, Hampden Park (Schottland): 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Budapest, Nationalstadion (Ungarn): 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Kopenhagen, Parken (Dänemark): 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Sevilla, Olympiastadion (Spanien): 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Amsterdam, Johan-Cruyff-Arena (Niederlande): 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Bukarest, Arena Nationala (Rumänien): 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Das EM-Turnier 2021 zeigen die Sender ARD, ZDF sowie MagentaTV. Zehn der 51 Spiele liegen exklusiv bei MagentaTV und werden somit nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen übertragen. Fünf davon stehen bereits fest:

  • Spieltag 1, 12. Juni 2021, 15:00 Uhr: Wales – Schweiz (Gruppe A)
  • Spieltag 1, 14. Juni 2021, 15:00 Uhr: Schottland – Tschechien (Gruppe D)
  • Spieltag 2, 16. Juni 2021, 15:00 Uhr: Finnland – Russland (Gruppe B)
  • Spieltag 2, 18. Juni 2021, 15:00 Uhr: Schweden – Slowakei (Gruppe E)
  • Spieltag 3, 23. Juni 2021, 21:00 Uhr: Portugal – Frankreich (Gruppe F)

Sobald die anderen fünf Partien (alle werden Teil des dritten Gruppen-Spieltags sein) feststehen, verraten wir sie Ihnen hier:

  • Spieltag 3, 20. Juni 2021, 18:00 Uhr: Schweiz – Türkei (Gruppe A)
  • Spieltag 3, 21. Juni 2021, 18:00 Uhr: Nordmazedonien – Niederlande (Gruppe C)
  • Spieltag 3, 21. Juni 2021, 21:00 Uhr: Finnland – Belgien (Gruppe B)
  • Spieltag 3, 22. Juni 2021, 21:00 Uhr: Kroatien – Schottland (Gruppe D)
  • Spieltag 3, 23. Juni 2021, 18:00 Uhr: Schweden – Polen (Gruppe E)

Die Ergebnisse im Überblick

24.3.2019: Niederlande – Deutschland 2:3

8.6.2019: Weißrussland – Deutschland 0:2

11.6.2019: Deutschland – Estland 8:0

6.9.2019: Deutschland – Niederlande 2:4

9.9.2019: Nordirland – Deutschland 0:2

13.10.2019: Estland – Deutschland 0:3

16.11.2019: Deutschland – Weißrussland 4:0

19.11.2019: Deutschland – Nordirland 6:1 

Damit erzielte Deutschland sieben Siege bei nur einer Niederlage und erreichte den ersten Platz der Gruppe C vor den Niederländern.

Bei diesem Turnier dürfen Mannschaften aufgrund der COVID-19-Pandemie erstmals fünf Auswechslungen (sechs, falls es in die Verlängerung geht) durchführen. Allerdings müssen diese Auswechslungen innerhalb von drei (bei Verlängerung vier) Zeitpunkten vollzogen werden.

Außerdem wurde die Handspielregel angepasst und etwas entschärft. Wenn ein Tor mit der Hand vorbereitet wurde, ist es nicht mehr automatisch strafbar. In folgenden Fällen liegt nun ein Handspiel vor:

  • Wenn der Ball absichtlich mit der Hand oder dem Arm gespielt wird.
  • Eine Ballberührung mit dem Arm oder der Hand ist zudem dann strafbar, wenn ein Spieler seinen Körper “unnatürlich vergrößert”. Das sei gegeben, wenn die Position seines Arms oder seiner Hand keine Folge der Körperbewegung des betroffenen Spielers oder der speziellen Situation ist. Außerdem gilt die “unnatürliche Vergrößerung”, wenn der Spieler mit seiner Körperhaltung das Handspiel “in Kauf nimmt”. Damit hat der Schiedsrichter mehr Spielraum zur Interpretation als bisher.
  • Wenn ein Spieler unter Zuhilfenahme der Hand oder des Arms ein Tor erzielt, zählt das Tor weiterhin in keinem Fall, egal ob die oben genannten Kriterien zutreffen oder nicht.

Der Kader für die EM 2021 wurde am 19. Mai von Bundestrainer Jogi Löw bekanntgegeben. Diese Spieler nominierte er:

Tor:

  • Bernd Leno (FC Arsenal)
  • Manuel Neuer (FC Bayern München)
  • Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr:

  • Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)
  • Robin Gosens (Atalanta Bergamo)
  • Christian Günter (SC Freiburg)
  • Marcel Halstenberg (RB Leipzig)
  • Mats Hummels (Borussia Dortmund)
  • Lukas Klostermann (RB Leipzig)
  • Robin Koch (Leeds United)
  • Antonio Rüdger (FC Chelsea)
  • Niklas Süle (FC Bayern München)

Mittelfeld/Angriff:

  • Emre Can (Borussia Dortmund)
  • Serge Gnabry (FC Bayern München)
  • Leon Goretzka (FC Bayern München)
  • Ilkay Gündogan (Manchester City)
  • Kai Havertz (FC Chelsea)
  • Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach)
  • Joshua Kimmich (FC Bayern München)
  • Toni Kroos (Real Madrid)
  • Thomas Müller (FC Bayern München)
  • Jamal Musiala (FC Bayern München)
  • Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach)
  • Leroy Sané (FC Bayern München)
  • Kevin Volland (AS Monaco)
  • Timo Werner (FC Chelsea)

Insgesamt darf jede Nation 26 Spieler nominieren. Pro Spieltag dürfen davon aber nur 23 in den Kader berufen werden. Der FC Bayern stellt mit acht nominierten Spielern den größten Block im deutschen Aufgebot.

 

 Der Spielplan zum Ausdrucken. Hier klicken! 

Gruppenphase

Freitag, 11. Juni 
21:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Türkei – Italien, Gruppe A (Rom): 0:3

Samstag, 12. Juni 
15:00 Uhr, MagentaTV: Wales – Schweiz, Gruppe A (Baku): 1:1
18:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Dänemark – Finnland, Gruppe B (Kopenhagen) 0:1
21:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Belgien – Russland, Gruppe B (St. Petersburg): 3:0

Sonntag, 13. Juni 
15:00 Uhr, ARD/MagentaTV: England – Kroatien, Gruppe D (London): 1:0
18:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Österreich – Nordmazedonien, Gruppe C (Bukarest): 3:1
21:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Niederlande – Ukraine, Gruppe C (Amsterdam): 3:2

Montag, 14. Juni 
15:00 Uhr, MagentaTV: Schottland – Tschechien, Gruppe D (Glasgow) 0:2
18:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Polen – Slowakei, Gruppe E (St. Petersburg) 1:2
21:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Spanien – Schweden, Gruppe E (Sevilla) 0:0

Dienstag, 15. Juni 
18:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Ungarn – Portugal, Gruppe F (Budapest) 0:3
21:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Frankreich – Deutschland, Gruppe F (München) 1:0

Mittwoch, 16. Juni 
15:00 Uhr, MagentaTV: Finnland – Russland, Gruppe B (St. Petersburg) 0:1
18:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Türkei – Wales, Gruppe A (Baku) 0:2
21:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Italien – Schweiz, Gruppe A (Rom) 3:0

Donnerstag, 17. Juni 
15:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Ukraine – Nordmazedonien, Gruppe C (Bukarest) 2:1
18:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Dänemark – Belgien, Gruppe B (Kopenhagen) 1:2
21:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Niederlande – Österreich, Gruppe C (Amsterdam) 2:0

Freitag, 18. Juni 
15:00 Uhr, MagentaTV: Schweden – Slowakei, Gruppe E (St. Petersburg) 1:0
18:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Kroatien – Tschechien, Gruppe D (Glasgow) 1:1
21:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: England – Schottland, Gruppe D (London) 0:0

Samstag, 19. Juni 
15:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Ungarn – Frankreich, Gruppe F (Budapest) 1:1
18:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Portugal – Deutschland, Gruppe F (München) 2:4
21:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Spanien – Polen, Gruppe E (Sevilla) 1:1

Sonntag, 20. Juni 
18:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Italien – Wales, Gruppe A (Rom) 1:0
18:00 Uhr, MagentaTV: Schweiz – Türkei, Gruppe A (Baku) 3:1

Montag, 21. Juni
18:00 Uhr, MagentaTV: Nordmazedonien – Niederlande, Gruppe C (Amsterdam) 0:3
18:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Ukraine – Österreich, Gruppe C (Bukarest) 0:1
21:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Russland – Dänemark, Gruppe B (Kopenhagen) 1:4
21:00 Uhr, MagentaTV: Finnland – Belgien, Gruppe B (St. Petersburg) 0:2

Dienstag, 22. Juni
21:00 Uhr, ARD/MagentaTV: Tschechien – England, Gruppe D (London) 0:1
21:00 Uhr, MagentaTV: Kroatien – Schottland, Gruppe D (Glasgow) 3:1

Mittwoch, 23. Juni
18:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Slowakei – Spanien, Gruppe E (Sevilla)
18:00 Uhr, MagentaTV: Schweden – Polen, Gruppe E (St. Petersburg)
21:00 Uhr, MagentaTV: Portugal – Frankreich, Gruppe F (Budapest)
21:00 Uhr, ZDF/MagentaTV: Deutschland – Ungarn, Gruppe F (München)

Achtelfinale

Samstag, 26. Juni
1: 1A – 2C (London)
2: 2A – 2B (Amsterdam)

Sonntag, 27. Juni
3: 1B – 3A/D/E/F (Sevilla)
4: C – 3D/E/F (Budapest)

Montag, 28. Juni
5: 2D – 2E (Kopenhagen)
6: 1F – 3A/B/C (Bukarest)

Dienstag, 29. Juni
7: 1E – 3A/B/C/D (Glasgow)
8: 1D – 2F (London)

Viertelfinals

Freitag, 2. Juli 
VF1: Sieger 5 – Sieger 6 (St. Petersburg) 18 Uhr MEZ
VF2: Sieger 3 – Sieger 1 (München) 21 Uhr MEZ

Samstag, 5. Juli 
VF3: Sieger 4 – Sieger 2 (Baku) 18 Uhr MEZ
VF4: Sieger 7 – Sieger 8 (Rom) 21 Uhr MEZ

Halbfinals

Dienstag, 6. Juli
HF1: Sieger VF1 – Sieger VF2 (London) 21 Uhr MEZ

Mittwoch, 7. Juli
HF2: Sieger VF3 – Sieger VF4 (London) 21 Uhr MEZ

Endspiel

Sonntag, 11. Juli
Sieger HF1 – Sieger HF2 (London) 21 Uhr MEZ

| Steffen Rothhaupt | 22. Juni 2021