Startseite » Sport im Fernsehen » Formel 1: So sehen Sie alle Rennen der Saison im TV
Startseite » Sport im Fernsehen » Formel 1: So sehen Sie alle Rennen der Saison im TV

Formel 1: So sehen Sie alle Rennen der Saison im TV

Formel 1: So sehen Sie alle Rennen der Saison im TV

Zwischen dem 17. März und dem 1. Dezember 2019 findet die Formel-1-Saison statt. Hier finden Sie die Sendetermine der Formel 1 im Überblick – So sehen Sie alle Rennen und Qualifyings live im TV.

Die Formel-1-Saison 2019 im TV

Am 17. März startet die Formel 1 mit dem Großen Preis von Australien in die neue Saison: RTL und Sky zeigen alle Rennen der Formel-1-Saison 2019 live im TV. Sky zeigt zusätzlich alle Trainings und alle Qualifyings. RTL sendet ab dem 3. freien Training, zusätzlich zeigt der RTL-Nachrichtensender ntv ein Freitagstraining im TV und im Stream. Hier finden Sie eine Übersicht aller Rennen und Qualifyings und den jeweiligen Sendeterminen (angegeben in deutscher Zeit).

Alle Sendetermine der aktuellen Formel-1-Saison

FR, 29.11.2019: 1. Freies Training, 10.00 Uhr, Sky / 2. Freies Training, 14.00 Uhr, Sky/ntv

SA, 30.11.2019: 3. Freies Training, 11.00 Uhr, Sky/RTL / Qualifying, 14.00 Uhr Sky/RTL

SO, 01.12.2019: Rennen, 14.10 Uhr Sky/RTL

Die Ergebnisse der aktuellen Formel-1-Saison im Überblick: Der WM-Zwischenstand

Formel 1 Tabelle, Stand 18.11.2019

1. Lewis Hamilton (387 Punkte, Weltmeister)

2. Valtteri Bottas (314 Punkte)

3. Max Verstappen (260 Punkte)

4. Charles Leclerc (249 Punkte)

5. Sebastian Vettel (230 Punkte)

Im ersten Rennen der Formel-1-Saison sicherte sich der Finne Valtteri Bottas überraschend den Sieg vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Sebastian Vettel landete im Ferrari auf Platz 4.

1. Valtteri Bottas (Mercedes)

2. Lewis Hamilton (Mercedes)

3. Max Verstappen (Red Bull)

4. Sebastian Vettel (Ferrari)

5. Charles Leclerc (Ferrari)

Im zweiten Rennen der aktuellen Formel-1-Saison überquerte Weltmeister Lewis Hamilton als erster die Ziellinie. Der Pilot von Mercedes sicherte sich den ersten Platz beim Großen Preis von Bahrain, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Vletteri Bottas und Charles Leclerc. Sebastian Vettel fuhr auf Rang fünf.

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Valtteri Bottas (Mercedes)

3. Charles Leclerc (Ferrari)

4. Max Verstappen (Red Bull)

5. Sebastian Vettel (Ferrari)

Mit seinem Sieg beim Großen Preis von China in Shanghai konnte der Brite Lewis Hamilton seinen 1000. Sieg in der Formel 1 feiern. Hinter ihm landete sein Teamkollege Valtteri Bottas vor Sebastian Vettel im Ferrari.

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Valtteri Bottas (Mercedes)

3. Sebastian Vettel (Ferrari)

4. Max Verstappen (Red Bull)

5. Charles Leclerc (Ferrari)

Im fünften Grand Prix der aktuellen Formal-1-Saison konnte sich der Finne Valtteri Bottas seinen zweiten Sieg in der laufenden Rennzeit sichern. Hinter ihm landete sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton. Sebastian Vettel fuhr wie bereits vor zwei Wochen in Shanghai auf Platz 3.

1. Valtteri Bottas (Mercedes)

2. Lewis Hamilton (Mercedes)

3. Sebastian Vettel (Ferrari)

4. Max Verstappen (Red Bull)

5. Charles Leclerc (Ferrari)

Auch das sechste Formel-1-Rennen der Saison brachte Sebastian Vettel und Ferrari keinen Sieg ein. Erneut gab es einen Mercedes-Doppelschlag: Lewis Hamilton landete vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas auf dem Treppchen. Dahinter platzierte sich der Niederländer Max Verstappen. Für Vettel wurde es nur Platz vier.

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Valtteri Bottas (Mercedes)

3. Max Verstappen (Red Bull)

4. Sebastian Vettel (Ferrari)

5. Charles Leclerc (Ferrari)

Der nächste Sieg für Lewis Hamilton: Beim Großen Preis von Monaco in Monte Carlo fuhr der Brite im Mercedes erneut auf Platz eins. Das siebte Formel-1-Rennen der Saison fand aber auch für den Deutschen Sebastian Vettel ein gutes Ende: Erstmals in der aktuellen Rennzeit konnte der Ferrari-Pilot auf Platz zwei fahren. Auf dem dritten Rang landete Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas.

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Sebastian Vettel (Ferrari)

3. Valtteri Bottas (Mercedes)

4. Max Verstappen (Red Bull)

5. Pierre Gasly (Red Bull)

Es wäre beinahe der erste Siasonsieg für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel geworden: Beim Großen Preis von Kanada in Montreal überquerte er als erster die Ziellinie vor seinem Konkurrenten im Mercedes, Lewis Hamilton. Wegen eines Fahrfehlers bekam der Deutsche jedoch eine Zeitstrafe und wurde infolge nur zweiter. Auf dem dritten Rang landete Vettels Teamkollege Charles Leclerc.

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Sebastian Vettel (Ferrari)

3. Charles Leclerc (Ferrari)

4. Valtteri Bottas (Mercedes)

5. Max Verstappen (Red Bull)

Wieder wurde es nichts mit dem ersten Saisonsieg für Sebastian Vettel im Ferrari! Auch in Frankreich dominierte der Brite Lewis Hamilton im Mercedes, hinter ihm sein Mannschaftskollege Valtteri Bottas. Sebastian Vettel überquerte mit einer Minute Rückstand als 5. die Ziellinie.

1. Lews Hamilton (Mercedes)

2. Valtteri Bottas (Mercedes)

3. Charles Leclerc (Ferrari)

4. Max Verstappen (Red Bull)

5. Sebastian Vettel (Ferrari)

Zwar konnte sich Sebastian Vettel beim Großen Preis von Österreich vor Lewis Hamilton platzieren, für den Sprung aufs Podium reichte diese Leistung allerdings nicht. Der Deutsche musste sich max Verstappen, Charles Leclerc und Valtteri Bottas geschlagen geben und landete vor Hamilton auf Platz 4. Die Gesamtwertung führt Hamilton dennoch weiter an. Vettel hingegen verliert einen Platz – durch den Sieg in Spielberg schob sich der Niederländer Max Verstappen am Deutschen vorbei.

1. Max Verstappen (Red Bull)

2. Charles Leclerc (Ferrari)

3. Valtteri Bottas (Mercedes)

4. Sebastian Vettel (Ferrari)

5. Lewis Hamilton (Mercedes)

Auch bei seinem Heimrennen in Silverstone triumphierte abermals der Brite Lewis Hamilton im Mercedes. 24 Sekunden Vorsprung hatte er im Ziel auf den Zweitplatzierten, seinen Teamkollegen Valtteri Bottas, und konnte damit seinen Vorsprung in der Tabelle weiter ausbauen. Sebastian Vettel kollidierte durch einen Fahrfehler mit Red-Bull-Pilot Max Verstappen und landete am Ende nur auf dem Vorletzten Platz. Sein Teamkollege Charles Leclerc machte es besser und sicherte Rang drei. Der Mann aus Monaco rückt damit zwischenzeitlich auf drei Punkt ein der Gesamtwertung an Vettel heran. 

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Valtteri Bottas (Mercedes)

3. Charles Leclerc (Ferrari)

4. Pierre Gasly (Red Bull)

5. Max Verstappen (Red Bull)

Zum vermutlich letzten Mal wurde am 29.7.2019 der “Große Preis von Deutschland” ausgetragen. Entsprechend war groß war das Zuschauerinteresse: Über 5 Mio. Zuschauer konnte RTL mit dem Rennen vor die TV-Bildschirme locken. Entsprechend spektakulär war auch das verregnete Rennen: Max Verstappen siegte souverän vor Sebastian Vettel, der sich durch eine phänomenale Aufholjagd noch Platz 2 sichern konnte. Für die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas lief es weniger rund: WM-Spitzenreiter Hamilton landete auf Platz 11 und Bottas schied nach einem Unfall kurz vor Schluss aus.

1. Max Verstappen (Red Bull)

2. Sebastian Vettel (Ferrari)

3. Daniil Wjatscheslawowitsch Kwjat (Toro Rosso)

4. Lance Stroll (Racing Point)

5. Carlos Sainz junior (McLaren)

Zum siebten Mal hat Lewis Hamilton den Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring gewonnen. Drei Runden vor Schluss überholte der Brite den Niederländer Max Verstappen, der bis dahin das Feld angeführt hatte. Hamilton hatte bessere Reifen, weil er zuvor einen Boxenstopp mehr eingelegt hatte. Sebastian Vettel überholte kurz vor Schluss seinen Teamkollegen Charles Leclerc und sicherte sich so noch Platz 3. 

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Max Verstappen (Red Bull)

3. Sebastian Vettel (Ferrari)

4. Charles Leclerc (Ferrari)

5. Carlos Sainz junior (McLaren)

Im ersten Formel-1-Rennen nach der Sommerpause sicherte sich Charles leclerc im Ferrari den Sieg im belgischen Spa Francorchamps. Der Teamkollege von Sebastian Vettel ließ Weltmeister Lewis Hamilton hinter sich. Auf Rang drei schaffte es Valtteri Bottas im Mercedes. Sebastian Vettel landete zwar erneut nur auf Platz vier, verhalf seinem Teamkollegen aber mit einem geschickten taktischen manöver zum Sieg: Vor einem Boxenstop hielt er Leclercs Verfolger Hamilton entscheidend zurück.

1. Charles Leclerc (Ferrari)

2. Lews Hamilton (Mercedes)

3. Valtteri Bottas (Mercedes)

4. Sebastian Vettel (Ferrari)

5. Alexander Albon (Red Bull)

Der zweite Sieg in Folge für Ferrari: Bereits in Belgien hatte sich Sebastian Vettels Teamkollege Charles Leclerc den Sieg gesichert. Eine Woche später überquerte er in Monza erneut als erster die Ziellinie. Dahinter platzierten sich die beiden Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Sebastian Vettel landete abgeschlagen auf Platz 13, dafür konnte der Deutsche Niko Hulkenberg im Renault auf Platz 5 vorfahren.

1. Chalres Leclerc (Ferrari)

2. Valtteri Bottas (Mercedes)

3. Lewis Hamilton (Mercedes)

4. Daniel Ricciardo (Renault)

5. Niko Hulkenberg (Renault)

Ganze 392 Tage musste Sebastian Vettel auf Platz 1 bei einem Formel-1-Rennen warten. In Singapur schaffte der deutsche Ferrari-Pilot dann den ersehnten Sprung ganz oben auf das Treppchen. Vor seinem Mannschaftskollegen Charles Leclerc überquerte Vettel als erster die Ziellinie in Singapur. Auf Platz 3 landete Max Verstappen, dicht dahinter der Gesamtführende Lewis Hamilton.

1. Sebastian Vettel (Ferrari)

2. Chalres Leclerc (Ferrari)

3. Max Verstappen (Red Bull)

4. Lewis Hamilton (Mercedes)

5. Valtteri Bottas (Mercedes)

Turbulent ging es zu in Sotschi: Charles Leclerc ging nach seiner Poleposition als Favorit ins Rennen, musste sich aber am Ende mit Platz 3 begnügen. Ferrari-Teamkollege Vettel schied nach 28 Runden aus – und am Ende hatten die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas die Nasen vorne.

1. Lewis Hamilton (Mercedes)

2. Valtteri Bottas (Mercedes)

3. Chalres Leclerc (Ferrari)

4. Max Verstappen (Red Bull)

5. Alexander Albon (Red Bull)

Im Qualifying hatte beim Großen Preis von Japan mal wieder Ferrari die Nase vorne – doch im Rennen triumphierte dann erneut Mercedes: Valtteri Bottas holte sich den Titel, Sebastian Vettel landete immerhin auf dem zweiten Platz. Damit ist bereits jetzt klar, dass auch in dieser Saison der Weltmeistertitel an Mercedes geht. Der sechste Konstrukteurstitel in Folge ist bereits nach 17 von 21 Rennen sicher – und in der Fahrerwertung kann nur noch Teamkollege Bottas den klar führenden Hamilton überholen.

1. Valtteri Bottas (Mercedes)

2. Sebastian Vettel (Ferrari)

3. Lewis Hamilton (Mercedes)

4. Alexander Albon (Red Bull)

5. Carlos Sainz junior (McLaren)

Noch muss er warten: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton sicherte sich zwar den ersten Platz beim Großen Preis von Mexiko, den Weltmeistertitel konnte er sich aber nicht frühzeitig sichern. Denn sein Teamkollege Valtteri Bottas, der in der Gesamtwertung hinter dem Briten liegt, fuhr ebenfalls aufs Podium. Hamilton kann beim Großen Preis der USA am 3. November Weltmeister werden, wenn er mindestens 4 Punkte einfährt. Der Deutsche Sebastian Vettel fuhr in Mexiko auf Platz 2.

  1. Lewis Hamilton (Mercedes)
  2. Sebastian Vettel (Ferrari)
  3. Valtteri Bottas (Mercedes)
  4. Charles Leclerc (Ferrari)
  5. Alexander Albon (Red Bull)

Im drittletzten Rennen der Saison machte der Brite Lewis Hamilton alles klar: Er ist der alte und neue Formel-1-Weltmeister. Mit dem zweiten Platz in Austin (Texas) sicherte sich der Mercedes-Pilot bereits seinen sechsten WM-Titel. Sein Teamkollege Valtteri Bottas bleibt im Gesamtklassement weiter hinter Hamilton, weil er in Austin als erster die Ziellinie überquerte. Für Sebastian Vettel war es erneu kein guter Tag: Er schied wegen eines Defektes an seinem Wagen aus.

1. Valtteri Bottas (Mercedes)

2. Lewis Hamilton (Mercedes)

3. Max Verstappen (Red Bull)

4. Charles Leclerc (Ferrari)

5. Alexander Albon (Red Bull)

Die Formel-1-Saison ist bereits seit dem 3. November entschieden. Weltmeister Lewis Hamilton gönnte sich in Sao Paulo ein entspanntes Rennen und landete auf Platz 7. Ganz oben auf dem Podest landete der Niederländer Max Verstappen im Red Bull. Für Aufmerksamkeit sorgten allerdings auch die Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Charles Leclerc – im Kampf um den zwischenzeitlichen Platz 4 knallte es auf der Strecke, weil Leclerc Vettel nicht vorbeilassen wollte. 

1. Max Verstappen (Red Bull)

2. Piere Gasly (Scuderia Toro Rosso)

3. Carlos Sainz Jr. (Renault)

4. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo)

5. Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo)

Für Formel-1-Fans auch interessant

| Katharina Montada | 20. September 2019