Startseite » Starporträts » Alexander Skarsgård
Startseite » Starporträts » Alexander Skarsgård

Alexander Skarsgård

Alexander Skarsgård

Der hochgewachsene Mime Alexander Skarsgård entstammt einer schwedischen Schauspielerfamilie – und hat wie seine Geschwister auch Hollywood erobert.

Man könnte meinen, dass Alexander Skarsgård die Schauspielerei im Blut liegt. Doch obwohl der 1976 in Stockholm als Sohn des Charaktermimen Stellan Skarsgård geborene Alexander bereits mit sieben Jahren vor der Kamera stand und auch seine Brüder Bill (“ES”) und Gustaf (“Vikings”) Schauspieler sind, sträubte er sich zunächst, diesen Weg zu gehen.

Nachdem ihn der Film “The Dog that smiled” mit 13 Jahren in Schweden berühmt gemacht hatte, wurde er des Rummels schnell müde. Statt Filme zu drehen, ging er aufs College und zur Marine. Erst 1999 entschied er sich doch für die Schauspielerei. Mit Filmen wie “Exit” wurde er in Skandinavien ein Star – und bisher fünf mal zum “Sexiest Man in Sweden” gewählt.

Erst Marine dann Hollywood

2001 hatte er einen Auftritt in Ben Stillers Komödie „Zoolander“. Doch erst 2008 machte ihn die HBO-Miniserie „Generati-on Kill“ in den USA bekannt – und er wurde prompt für Allen Balls Projekt „True Blood“ gecastet. Von 2008 bis 2014 verkörperte Skars-gård in der Vampirserie den Blutsauger Eric Northman – und wurde nicht zuletzt durch die Tatsache, dass er keine Angst hat, sich vor der Kamera überaus freizügig zu geben, zum internationalen Star.

Um seine Karriere musste sich Alexander nach dem Ende von “True Blood” keine Sorgen machen. Von Blockbustern wie „Battleship“ über Indie-Hits wie “Melancholia” bis zu Serienproduktionen wie “Die Libelle” hat er bereits jedes Genre bedient. 2017 spielte er in der Serie “Big Little Lies” Nicole Kidmans gewaltätigen Ehemann – und wurde mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Aktuell steht Skarsgård für die Serienadaption von Stephen Kings Bestseller “The Stand – Das letzte Gefecht” vor der Kamera.

| rtv Redaktion | 8. November 2019