Starporträts » Anja Kling
Starporträts » Anja Kling

Anja Kling

Anja Kling

Enge Familienbande ermöglichten der Schauspielerin Anja Kling, ihre Schauspielkarriere zu beginnen – heute helfen diese bei der Work-Life-Balance.

Familie ist harte Arbeit, findet Anja Kling. Und doch geht ohne die Familie nichts bei der Mimin – privat wie beruflich. In fast jedem Interview schwärmt die 51-Jährige von ihrer Schwester und Schauspielkollegin Gerit. Oder von ihrer Mutter, die beide in ihrer Agentur betreut. 

Mit harter Arbeit hat sich Anja Kling auch in die Liga der meistbeschäftigten Darstellerinnen gespielt. Ihre Karriere begann sie 1989 mit 18 Jahren. „Grüne Hochzeit“ hieß der DEFA-Film, damals noch in der DDR gedreht. Dass sie überhaupt zum Casting ging, ist ihrer Schwester Gerit zu verdanken, die ihre Karriere als Darstellerin da bereits gestartet hatte. Mit Gerit gemeinsam floh Anja auch in den Westen – 5 Tage bevor die Mauer fiel. 

„Als die damalige CSSR ihre Grenze zur BRD für 24 Stunden öffnete sind wir in diesem Strom mitgerissen worden“, erinnert sich Anja Kling im ZDF-Interview. „So haben wir als Berliner den 9. November 1989 in Bayern im Auffanglager erlebt. Ungläubig, gelähmt, fassungslos und voller Hoffnung.“

Preise über Preise

In der neuen Heimat flatterten der gebürtigen Potsdamerin bald zahlreiche Angebote ins Haus, darunter die Hauptrolle in der ZDF-Serie „Hagedorns Tochter“ (1994). In den Folgejahren erspielte sie viele Auszeichnungen: 1995 die Goldene Kamera als beste Nachwuchsschauspielerin, 2004 den Deutschen Comedypreis für Bully Herbigs „(T)Raumschiff Surprise“. Für den TV-Hit „Wir sind das Volk“ räumte sie gleich drei Auszeichnungen ab. Seit 2019 ermittelt Kling als Kommissarin Maike Riem in der ZDF-Krimireihe „Das Quartett“.

Dass Anja Kling Drehs und Privates so gut vereinen kann, verdankt die 2-fache Mutter der Unterstützung ihrer 3 Generationen umfassenden Großfamilie. Der hat sie auch ihre Autobiografie gewidmet: „6 Erwachsene, 3 Kinder und jede Menge Action“. Seit 2018 gehört der Filmbeleuchter Oliver Haas zur Familie. Anja Kling heiratete ihn nach 3 Jahren Beziehung. Kenngelernt hatten sie sich schon lange vorher, bei einem gemeinsamen Dreh. „Wir mochten uns damals schon sehr“, so Anja Kling in einem Interview. „Aber wir kamen nicht zueinander.“ Gefunkt hat es dann einige Zeit später, nachdem sich Anja Kling von ihrem langjährigen Lebensgefährten getrennt hatte. „Es war Liebe auf den zweiten Blick.“  

| rtv Redaktion | 23. Dezember 2021