Starporträts » Byung-hun Lee
Starporträts » Byung-hun Lee

Byung-hun Lee

Byung-hun Lee

Dank Können, Schwertkunst und Charisma ist der Schauspieler Byung-hun Lee aus Südkorea längst auch in Hollywood ein überaus gefragter Mann.

In Asien kennt jedes Kind sein Gesicht, dort ist Byung-hun Lee ein Superstar. Nach 20 Jahren im Filmgeschäft hat der 1970 geborene Südkoreaner nun auch Hollywood erobert. Als Ninja Stormshadow im Actionkracher “G. I. Joe” machte Lee bereits 2009 auf sich aufmerksam. Auch die Fortsetzung ließ 2013 die Kinokassen klingeln – und katapultierte Lee endgültig auf das Radar der Traumfabrik. 

“Ich bin noch dabei mich an das Hollywood-Prinzip zu gewöhnen, herauszufinden was ich tun kann und wie lange ich damit klarkomme.” 2012 war er neben seinem Kollegen Ahn Sung-ki der erste koreanische Filmstar, der seine Hand-und Fußabdrücke vor Grauman’s Chinese Theatre in Hollywood verewigen durfte. 

Anfänge im TV

Seine Karriere begann Lee mit einem Audition für einen Talent-Workshop des Fernsehsenders KBS und stand prompt für seine erste Fernsehserie vor der Kamera. Nach zahlreichen TV-Rollen schaffte er 2000 mit “Joint Security Area” den endgültigen Durchbruch. Werke wie “Addiction”, “Bittersweet Life” und “I saw the Devil” brachten Lee zahlreiche Filmpreise ein und schafften es auch auf den westlichen Markt. 

Für Furore sorgte Byung-hun Lee auch in der aufwendigen Spionageserie “Iris”. 2013 durfte er als Killer Han in “R.E.D. 2” Bruce Willis das Leben schwer machen. Seitdem teilt der vielbeschäftigte Darsteller, der einen Sohn mit seiner Kollegin Min-Jung hat, seine Zeit zwischen Südkorea und Hollywood auf. 2013 gab er einen fiesen Cyborg in “Terminator Genisys”. 2016 Jahr war er als Killer Billy Rocks neben Denzel Washington im Remake von “Die glorreichen Sieben” zu sehen.

| rtv Redaktion | 22. Juli 2019