Starporträts » Caroline Peters
Starporträts » Caroline Peters

Caroline Peters

Caroline Peters

Als provinzverachtende Eifel-Kommissarin wurde Caroline Peters zum deutschen TV-Star mit Kultfaktor.

Als Mittelpunkt der Serie “Mord mit Aussicht” spielte sich Caroline Peters in die Herzen der TV-Zuschauer. Mit ihrer Figur der provinzverachtenden Großstadtkommissarin hat die Schauspielerin nicht nur das freche Mundwerk gemein. Auch Peters blickte früher auf die Menschen im Kölner Umland herab. “Meine Eltern fanden die Eifel scheußlich. Das habe ich einfach übernommen.” 

Für das Format, das auch einen Fernsehfilm nach sich zog, heimste Peters unter anderem den “Bayerischen Fernsehpreis” ein. Dass die in Mainz geborene Schauspielerin eine großartige Charakterdarstellerin ist, beweist sie auch auf der Theaterbühne. Caroline Peters gehört zum festen Ensemble des Wiener Burgtheaters. Auch auf der Berliner Volksbühne ist sie anzutreffen. Fernsehen und Theater bilden in ihrem Leben feste Konstanten. “Die Abwechslung macht mich zufrieden”. 

International gefragt

Nach kleineren Rollen in Reihen wie “Wilsberg” machte Peters erstmals 2005 in “Arnies Welt” als TV-Dastellerin von sich reden. Ihr starkes Spiel in dem Krimidrama brachte ihr den “Grimme-Preis” ein. In den Anfängen ihrer Karriere bewunderte PeDie Welten-Bummlerin ters Figuren wie Lara Croft, “Frauen, die alles kurz und klein schlagen, wie erwachsene Pippi Langstrumpfs”. 

Sie selbst beherrscht ein breit gefächertes Repertoire. In “Kalt ist die Angst” spielte sie eine Frau am Rande des Wahnsinns. In “Süßer September” zeigte sie ihre verletzliche Seite. Unlängst war sie in der internationalen Produktion “Mute” an der Seite von Paul Rudd zu sehen. Außerdem hat sie unter Sönke Wortmann die Komödie “Der Vorname” abgedreht, beste Aussichten für alle Fans der burschikosen Blondine. 

| rtv Redaktion | 18. Juli 2019