Starporträts » Clint Eastwood
Starporträts » Clint Eastwood

Clint Eastwood

Clint Eastwood

Clint Eastwood (91) ist nicht nur einer der eigenwilligsten Hollywoodstars, sondern auch einer der produktivsten.

Als wortkarger Actionheld ist er eine Ikone, als Regisseur bekannt für seine disziplinierte Arbeitsweise: Verlässlich liefert Clint Eastwood seit Jahrzehnten Erfolgsfilme für gemäßigtes Budget, gedreht in strammem Tempo. “Jemand mal gefragt, warum ich gerne draußen drehe und nicht im Studio”, so Eastwood. “Ich habe geantwortet: ‚Im Studio sucht jeder nach einem Stuhl, wo er sich hinsetzen kann. Draußen arbeiten alle‘”.

Wie das kantige Multitalent es schafft, immer noch so produktiv zu sein? “Ich denke nicht über mein Alter nach!” verriet er in einem seiner seltenen Interviews, das er anlässlich seines 90. Geburtstags am 31. Mai 2020 gab. Wenn jemand seine Lebenszeit gut genutzt hat, dann der in San Francisco als Sohn eines Stahlarbeiters geborene Eastwood: als Schauspieler in unzähligen Filmen und Serien, Regisseur, Filmkomponist, Produzent sowie ehemaliger Politiker der Republikaner. Bekannt wurde er Anfang der 1960er-Jahre durch die Italo-Western von Sergio Leone, darunter “Für eine Handvoll Dollar”. Auch Hollywood wurde dadurch auf ihn aufmerksam, wo er zunächst ebenfalls in Western wie “Hängt ihn höher” besetzt wurde, bis er in den 70ern mit den “Dirty Harry”-Filmen den großen Durchbruch schaffte. In den 80ern stand er zunehmend selbst hinter der Kamera.

Goldjunge

1992 wurde Eastwood dann für seinen Spätwestern “Erbarmungslos” als Regisseur sowie als Produzent mit dem Oscar ausgezeichnet. 2004 räumte er ebenfalls zwei Oscars für “Million Dollar Baby” ab. Seitdem gilt er als einer der besten Regisseure Hollywoods. Er drehte unter anderem “Perfect World”, “Die Brücken am Fluss” und “Grand Torino”.

Nach wie vor gilt: Wenn Clint Eastwood vor und hinter der Kamera steht, entsteht cineastisches Gold. Auch in “The Mule” führte der Star 2018 mit damals beachtlichen 88 Jahren Regie und übernahm die Hauptrolle des greisen Drogenkuriers. Es war seine 37. Regiearbeit, aber nicht die Letzte. Pünktlich zum 90. Geburtstag landete er mit “Der Fall Richard Jewell” einen Volltreffer.

Clint Eastwood ist auch bekannt dafür, dass er auf politische Korrektheit pfeift. 2016 unterstützte er Donald Trump im Wahlkampf. In Talkshows scherzt er über seine eigene Senilität und offenbart, dass er eigentlich ein Liberaler und für die gleichgeschlechtliche Ehe sei. Zwei Mal war die Hollywood-Legende verheiratet, er hat acht Kinder von sechs Frauen. In einer Talkshow scherzte Eastwood über sein bewegtes Liebesleben: “Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen. Und sobald ich herausfinde, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.”

| Stefanie Moissl | 16. Juli 2021