Starporträts » Cobie Smulders
Starporträts » Cobie Smulders

Cobie Smulders

Cobie Smulders

Bevor sie die Liebe zum Schauspiel entdeckte, wollte Cobie Smulders Ärztin werden – der Star aus dem Serienhit „How I met your mother“ ist eine echte Sportskanone.

Nicht nur vor der Kamera, auch im wahren Leben ist Cobie Smulders ein echtes Supergirl. Die in Vancouver geborene Kanadierin beherrscht Boxen, Tae Kwon Do und Jujitsu – ein würdiges Mitglied der „Avengers“-Truppe. 2012 schlüpfte sie im ersten Teil des Superhelden-Spektakels erstmals in den hautengen Dress von S.H.I.E.L.D-Agentin Maria Hill. Seitdem trat sie in bislang fünf Teilen der Blockbuster-Reihe für das Gute ein. In „Spider-Man: Far from Home“ (2019) war ihr schlagkräftiger Charakter ebenfalls mit von der Partie. Auch Tom Cruise erkannte die Schlagkräftigkeit der schönen Kanadierin und holte sie für „Jack Reacher: Kein Weg zurück“ die Fortsetzung der Actionreihe, als Soldatin an seine Seite. Smulders entdeckte an der Highschool ihre Liebe zur Schauspielerei. Nach ihrem Schulabschluss bewarb sie sich in Los Angeles um erste Schauspiel-Jobs – mit Erfolg.

Kampf gegen den Krebs

Sie war in Serien wie „The L Word“ und „The Quest“ zu sehen und spielte in Filmen wie „Mein verschärftes Wochenende“. 2005 schaffte sie den endgültigen Durchbruch als Robin im Serienhit „How I met Your Mother“. So lustig wie in der Serie ging es in Smulders Leben nicht immer zu: Mit 25 Jahren erkrankte sie an Eierstock-Krebs. Aber sie hatte Glück: Sie überwand die Krankheit und hat mittlerweile zwei Kids mit ihrem Schauspiel-Kollegen Taran Killam. Mit ihm und Arnold Schwarzenegger drehte sie die Komödie „Killing Gunther“. Zuletzt stand sie für die Krimiserie „Stumptown“ vor der Kamera. Unlängst zeigte Smulders soziale Verantwortung, als sie auf Instagram in einer umgedichteten Version des „How I met your mother“-Songs „Let’s Go To The Mall“ zum Befolgen der Corona-Regeln aufrief. Eine wahre Kämpferin für die gute Sache!

| rtv Redaktion | 18. Mai 2020