Starporträts » Diana Staehly
Starporträts » Diana Staehly

Diana Staehly

Diana Staehly

Diana Staehly ist der Fernsehlandschaft treu, viele kennen sie als Hauptkommissarin Anna Maiwald, die in der Domstadt Köln auf Verbrecherjagd geht.

Ihre Leidenschaft für ihre Arbeit als Schauspielerin beweist die am 31. Oktober 1977 in Köln geborene Diana Staehly, deren Nachname aus der Schweiz stammt, immer wieder. Noch während ihres Abiturs wurde sie in der Ballettschule entdeckt und zu einem Casting für die Daily Soap “Unter uns” eingeladen, da man eine tanzbegabte Schauspielerin suchte. Die talentierte Staehly erhielt sofort eine Hauptrolle, die sie zweieinhalb Jahre spielte.

Nach privatem Schauspielunterricht ging sie nach New York, wo sie am Lee Strasberg Theatre Institute lernte. 2004 kam dann die nächste Rolle, die ihr Aufmerksamkeit verschaffte: In der preisgekrönten Comedy-Serie “Stromberg” verkörperte sie Tanja Seifert. Und spätestens seit ihrer Rolle als Controllerin Franziska bei den “Rosenheim-Cops” kennt die Fernsehnation ihr Gesicht.

Neu bei "GZSZ"

Von dort wurde sie direkt zur Teamchefin der “SOKO Köln” (ZDF, 18.00 Uhr) befördert. Von 2016 bis 2019 ermittelte sie in der Krimiserie als Hauptkommissarin Anna Maiwald. 2017 bekam sie mit der Comedyserie “Triple X” von RTL ein eigenes Format, das jedoch quotenmäßig nicht die Erwartungen des Senders erfüllte. Auch auf der Kinoleinwand war Staehly zu sehen: In der Komödie “Stellungswechsel” agierte sie an der Seite von Florian Lukas und Sebastian Bezzel.

Abgesehen davon bleibt Staehly aber der TV-Welt treu. Hier hat sie immer wieder Auftritte in unterschiedlichen Formaten. So übernahm sie etwa Episodenrollen in den Serien “Der Bulle und das Biest” und “In aller Freundschaft”. 2021 kehrt Diana Staehly zu ihren Wurzeln zurück und steigt ab Folge 7.207 bei der Daily Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” ein. Die erste Folge mit Diana Staehly wird am 2. März ausgestrahlt. Spannend ist die ungewöhnliche Rollenwahl. Staehly übernimmt die Rolle der verschollen geglaubten Melanie Evers. Die Ehefrau von Tobias Evers lag 8 Jahre im Koma.  

“Die Herausforderung in der Vorbereitung auf meine Rolle war, eine Frau zu mimen, die acht Jahre nicht gesprochen hat, sich nicht eigenständig bewegt hat und zudem nicht mehr weiß, wer sie ist”, so Staehly über ihre neue Rolle. 

Privat hat die Schauspielerin ihr Glück mit dem Regisseur René Wolter gefunden, den sie bei Dreharbeiten zu der Serie “Die Anrheiner” kennen und lieben lernte. Seit 2007 sind die beiden verheiratet, 2012 kam die gemeinsame Tochter zur Welt. Ab 2021 haben sie eine weitere Gemeinsamkeit: den Arbeitsplatz. Denn Wolter ist auch seit 2006 einer der aktiven Regisseure bei “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”. 

| rtv Redaktion | 24. Februar 2021