Starporträts » Jan-Gregor Kremp
Starporträts » Jan-Gregor Kremp

Jan-Gregor Kremp

Jan-Gregor Kremp

“Der Alte” ist ein Relikt aus einer anderen Fernsehwelt – und er ist Kult, auch heute noch. Seit 2012 ist Jan-Gregor Kremp in der Titelrolle zu sehen. Kremp ist der bislang jüngste “Alte”: Der 1962 in Monheim am Rhein geborene Schauspieler war noch nicht mal 50, als er die Rolle übernahm. 

Der Weg dorthin war steinig, doch er ging ihn stoisch: Sein Musikstudium brach er ab, um Schauspieler zu werden. Nicht einmal die siebenfache (!) Ablehnung diverser Schauspielschulen hielt ihn auf. Das Salzburger Mozarteum schließlich erkannte sein Talent. Nach abgeschlossener Prüfung 1989 fand er umgehend ein Engagement und machte sich als Theaterschauspieler einen Namen. 

Auf den guten Ruf achten

Seine erste Kinorolle spielte er in Detlev Bucks “Wir können auch anders …”, es folgten u.a. der Thriller “Die Apothekerin” (1997), der Kinderfilm “Das Sams” und das Drama “Der blinde Fleck”. Im Fernsehen ist der Krimi sein Metier: Neben zahlreichen Parts als Bösewicht gab er den Ermittler in der Reihe “Polizeiruf 110” und in der Serie “Elvis und der Kommissar” und war sogar in der ARD-Reihe “Reiff für die Insel” von 2012 bis 2015 als Inselpolizist zu sehen. 

Der mit seiner Schauspielkollegin Johanna Gastdorf verheiratete Fußballfan lebt in Leverkusen, ist Ehrenmitglied von Bayer 04 und tourt auch mit Solo-Programmen durch das Land. Nach jahrelanger Abstinenz war der Darsteller 2016 in Max Zähles Langfilmdebüt “Schrotten!” mal wieder im Kino zu sehen. Nach Applaus strebt Kremp schon, bekannte er einmal in einem rtv-Interview. Aber nicht nach Popularität: “Mir ist wichtiger, einen guten Ruf in der Branche als auf dem Boulevard zu haben.”

| rtv Redaktion | 22. Juli 2019