Starporträts » Jannis Niewöhner
Starporträts » Jannis Niewöhner

Jannis Niewöhner

Jannis Niewöhner

Jannis Niewöhner wurde durch seine Rolle in der Verfilmung von Kerstin Giers Edelstein-Trilogie zum Star.

Jannis Niewöhner mag es bodenständig. Als Star fühlt sich der 1992 in Krefeld geborene Schauspieler trotz beachtlicher Erfolge nicht unbedingt. In den vergangenen Jahren lebte er wenig glamourös mit Studenten in einer Wohngemeinschaft in Berlin-Lichtenberg, früher mit seinen Eltern in Mehrfamilien-WGs. Jannis’ Vater, selbst Theaterschauspieler, war es auch, der den Sohnemann bei Casting-Agenturen anmeldete. 

So stand er mit 10 Jahren zum ersten Mal vor einer Kamera: im Münsteraner “Tatort: Fakten, Fakten”. Es folgten Auftritte in diversen Krimiserien und in Jugendfilmen. Zum Teenieschwarm wurde der durchtrainierte Hüne mit dem sanften Lächeln als Zeitreisender in der Fantasy-Trilogie “Rubinrot”, “Saphirblau”, “Smaragdgrün”. Im opulenten Historien-Dreiteiler “Maximilian” spielte Niewöhner den jungen Kaiser. 

Drehen mit der Ex

Neben seiner Kollegin Emilia Schüle überzeugte er in der Ödön-von-Horváth-Verfilmung “Jugend ohne Gott”. Für seine Leistung wurde er 2016 als bester Nachwuchsdarsteller mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Und das obwohl das Ausnahmetalent mit 16 bei der Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule durchgefallen war. 

Wenn er in Interviews darauf angesprochen wird, winkt Niewöhner ab. Er lerne ohnehin lieber durchs Abgucken und Nachmachen. Mit Emilia Schüle stand Niewöhner auch für die Komödie “High Society” (2017) vor der Kamera. Die beiden waren bis 2016 ein Paar, trotzdem arbeiten sie noch zusammen. Seit November 2018 ist Niewöhner in der Amazon-Serie “Beat” als Berliner Clubpromoter zu sehen. 

| rtv Redaktion | 18. Juli 2019