Startseite » Starporträts » Kiefer Sutherland
Startseite » Starporträts » Kiefer Sutherland

Kiefer Sutherland

Kiefer Sutherland

Hollywoodstar Kiefer Sutherland spielt mit seiner Band gradlinigen Country-Rock – bei einem Konzertmitschnitt auf Arte kann man sich davon heute Abend überzeugen.

Kiefer Sutherland ist seit über drei Jahrzehnten einer der umtriebigsten Schauspieler Hollywoods. Erfolge feierte er schon in jungen Jahren mit „The Lost Boys“ (1987), „Young Guns“ (1988) oder „Flatliners“ (1990). Für seine Rolle des Agenten Jack Bauer in der Echtzeitserie „24“ (2001 bis 2010) erhielt er den Golden Globe und den Emmy. Zuletzt war der Frauenschwarm mit den blauen Augen in der Polit-Serie „Designated Survivor“, die in Deutschland auf Netflix zu sehen ist. Sutherlands zweite große Leidenschaft neben der Schauspielerei ist die Musik. Der 1966 geborene Sohn der Leinwandlegende Donald Sutherland besitzt nicht nur eine beachtliche Sammlung wertvoller Vintage-Gitarren – er spielt sie auch selbst. Und das um einiges erfolgreicher als so mancher Hollywood-Kollege. Davon konnten sich Fans unlängst bei vier Deutschlandkonzerten Mitte Februar in Stuttgart, Nürnberg, Bochum und Hannover überzeugen.

Mit "Reckless" zum Rodeo

Mit seiner Band stellte Sutherland sein aktuelles Album „Reckless & Me“ vor, das in Großbritannien auf Platz neun der Album-Charts kletterte. Benannt hat er es nach seinem Pferd „Reckless“, mit dem er Anfang der 1990er-Jahre als Rodeo-Cowboy durch Amerika zog. In Sutherlands Erinnerung war diese Unterbrechung seiner Schauspielkarriere die „schönste und friedvollste Zeit” seines Lebens. Sutherland macht bodenständigen Country-Rock, alles sehr rustikal, aber mit viel Gefühl und ehrlichen Texten. Aber auch Fans des Schauspielers müssen sich keine Sorgen machen, zuletzt stand Sutherland für ein Serien-Remake des Filmklassikers „Auf der Flucht“ vor der Kamera.

| rtv Redaktion | 21. Februar 2020