Startseite » Starporträts » Mark Strong
Startseite » Starporträts » Mark Strong

Mark Strong

Mark Strong

Mark Strong überzeugt mit sonorer Stimme als Bösewicht, Gentleman und cooler Brite – dank seiner Eltern spricht er neben Englisch fließend Deutsch und Italienisch.

Mark Strong ist ein Mann mit vielen Gesichtern. Doch eines haben die vielen Charaktere, die der wandelbare Brite im Verlauf seiner gut 30-jährigen Karriere schon gespielt hat, gemeinsam: Stil. Egal ob als Gentleman-Gangster Archy in “Rock N’ Rolla” oder Lord Blackwood in “Sherlock Holmes” – er verleiht jeder Figur eine unantastbare Würde und Coolness.

Seine Karriere begann der als Marco Giuseppe Salussolia geborene Sohn eines Italieners und einer Österreicherin an der Bristol Old Vic Theatre School. Von dort zog es ihn auf die Bühnen der Royal Shakespeare Company. Bald war der Mime, der für seine dunkle, sonore Stimme und seinen durchdringenden Blick bekannt ist, auch in britischen TV-Produktionen wie “Inspector Morse” oder “Our Friends in the North” zu sehen.

In Europa und Hollywood gefragt

2005 wurde er für seine Darstellung des homosexuellen Unterweltbosses Harry Stark in “The Long Firm” für den BAFTA Award nominiert – und Hollywood wurde auf seine Fähigkeit, böse Figuren unwiderstehlich zu machen, aufmerksam. 2007 gab er den herrlich fiesen Prinz Septimus in “Der Sternwanderer”, ein Jahr später brillierte er als jordanischer Spion Hani in “Der Mann, der niemals lebte”, und 2009 schlüpfte er für “Victoria, die junge Königin” in das Gewand des intriganten Sir John Conroy.

In der Traumfabrik ist der zweifache Vater auf facettenreiche Bösewichte und komplexe Antihelden abonniert – in Blockbustern wie “Kick-Ass”, “Kingsman” oder “Robin Hood” ebenso wie in anspruchsvollen Dramen wie “Dame, König, As, Spion” und der Netflix-Serie “Der Dunkle Kristall: Ära des Widerstands”. Auch ist Mark Strong im Thriller “Ich.Darf.Nicht.Schlafen” als Nicole Kidmans undurch-sichtiger Psychologe auf 3sat zu sehen.

| rtv Redaktion | 8. November 2019