Startseite » Starporträts » Minnie Driver
Startseite » Starporträts » Minnie Driver

Minnie Driver

Minnie Driver

Mit wegweisenden Filmen wie „Good Will Hunting“ wurde Minnie Driver Mitte der Neunzigerjahre berühmt, heute ist sie an der Seite von Pierce Brosnan zu sehen.

Eigentlich wurde die Schauspielerin auf den Vornamen Amelia getauft. Doch da ihre kleine Schwester ihn nicht aussprechen konnte, nannte sie sie stattdessen Minnie. Nicht nur Minnie Drivers Familie übernahm den Namen, sondern schon bald die ganze Welt. Im Januar feierte die Britin, die 1970 in London geboren wurde, ihren 50. Geburtstag. Nach kleinen Rollen in TV-Serien hatte sie 1990 ihr Filmdebüt im TV-Streifen „God on the Rocks“ gegeben. Ihren Durchbruch feierte sie 1995 mit dem Kinodrama „Circle of Friends“. Dank der Verfilmung des Romans von Maeve Binchy wurde auch Hollywood auf Minnie Driver aufmerksam. Kurz nacheinander war sie in gleich drei hochgelobten und äußerst erfolgreichen Werken zu sehen, die bis heute zu den besten der Dekade zählen: das Star-besetzte Drama „Sleepers“, die Actionkomödie „Grosse Point Blank – Ein Mann, ein Mord“ sowie „Good Will Hunting“, für den sie eine Oscar-Nominierung als Beste Nebendarstellerin erhielt.

Letzter Dreh: Das Musical "Cinderella"

Weitere erinnerungswürdige Rollen spielte sie u. a. in „Hard Rain“, „Zurück zu dir“, „Das hält kein Jahr …!“ und in diversen TV-Serien, wobei „Modern Family“, „About a Boy“ und „Speechless“ die bekanntesten sein dürften. Heute Abend ist Driver im Thriller „Mörderischer Zweifel“ mit Pierce Brosnan und Guy Pearce zu sehen. Sie spielt darin eine Professoren-Gattin, deren Ehemann des Mordes an einer Studentin verdächtigt wird. Vor der Kamera stand sie zuletzt für die Musicalverfilmung von „Cinderella“, in der Pop­sternchen Camila Cabello die Hauptrolle übernahm. Neben der Schauspielerei hat Minnie Driver, die seit 2008 Mutter eines Sohnes ist, aber noch ein zweite Leidenschaft: Seit 2004 veröffentlichte sie drei Musikalben, zuletzt „Ask Me to Dance“ im Jahr 2014.

| rtv Redaktion | 24. März 2020