Startseite » Starporträts » Nicholas Gonzalez
Startseite » Starporträts » Nicholas Gonzalez

Nicholas Gonzalez

Nicholas Gonzalez

Nicholas Gonzalez studierte bevor er Schauspieler wurde englische Literatur an der Stanford University und forschte zwei Semester in Oxford und dem Trinity College.

Nicholas Gonzalez hätte auch eine wissenschaftliche Karriere anstreben können, statt Schauspieler zu werden: Er machte seinen Bachelor in englischer Literatur an der Stanford University und forschte im Anschluss in Oxford und am Trinity College in Dublin. Die Stanford-Professorin und Schauspielerin Alma Martinez ermutigteGonzalez dann dazu, Schauspieler zu werden.

Der Latino-Amerikaner zog 1998 mit 22 Jahren nach Los Angeles, wo er schnell erste Rollen in TV-Serien bekam, etwa in “Dharma and Greg” und “One World”. Mit “Resurrection” konnte Gonzalez seinen Durchbruch feiern, kurz danach folgte ein Part in “O.C. California”.

Mime mit Elite-Ausbildung

Nach mehreren Gastrollen in Serien “Law & Order: Special Victims Unit” und “Ghost Whisperer” sowie Gonzalez’ Rolle im Kinofilm “Anaconda” übernahm der Mime Serienhauptrollen in “Mental” und “Lucifer”. Der Amerikaner mexikanischen Ursprungs spielte auch in „”Sleepy Hollow” und “Jane the Virgin”. Auch sieht man Gonzalez in der ABC-Serie “The Good Doctor” als Dr. Neil Melendez. Damit tritt der Mime fiktiv in die Fußstapfen seines Vaters, einem Chirurgen.

Nicholas Gonzalez lebt mit seiner Frau Kelsey Crane – bekannt aus “How I Met Your Mother” und seiner zweijährigen Tochter Ever Lee Wilde in Los Angeles. Noch heute gehört die Lite-ratur zu seinen liebsten Freizeitbeschäftigungen: Teilweise liest er bis zu acht Bücher pro Woche. Der Schauspieler engagiert sich zudem ehrenamtlich: Er unterstützte PETA bereits bei mehreren Tierschutzkampagnen.

| rtv Redaktion | 11. September 2019