Startseite » Starporträts » Peter Lohmeyer
Startseite » Starporträts » Peter Lohmeyer

Peter Lohmeyer

Peter Lohmeyer

Peter Lohmeyer gehört zu den profiliertesten Schauspielern des Landes. Viele kennen den Schalke-Fan vor allem aus Sönke Wortmanns Fußballfilm “Das Wunder von Bern”.

Film und Fußball, das sind die großen Leidenschaften des Schauspielers Peter Lohmeyer. Einen riesigen Kinoerfolg feierte er 2003 neben seinem damals 13-jährigen Sohn Louis Klamroth in Sönke Wortmanns Film “Das Wunder von Bern”, im wahren Leben ist der Schauspieler glühender Schalke-Fan.

Seine Mitgliedschaft beim Verein kündigte er 2019 als Reaktion auf die diskriminierenden Äußerungen von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies über Afrika. Denn wenn Lohmeyer etwas macht, dann den Mund auf, wenn ihm etwas missfällt. Privat setzt er sich u.a. für die Initiative “Respekt! Kein Platz für Rassismus” ein. Auch seine Film- und TV-Rollen tragen meist das Herz auf der Zunge.

Fußball, Film und Familie

Nach seiner abgebrochenen Schauspielausbildung Mitte der Achtzigerjahre spielte Lohmeyer zunächst vor allem Theater, ehe er auch vor der Kamera zu arbeiten begann – häufig in Krimiserien wie “Der Fahnder”, “Tatort” und “Bella Block”. Der Regisseur Dominik Graf besetzte den Pfarrerssohn 1988 und 1990 in den Filmen “Tiger, Löwe, Panther” und “Spieler”. Weitere bekannte Arbeiten Lohmeyers sind “Zugvögel … Einmal nach Inari” und “Am Tag als Bobby Ewing starb”.

Zwischen 2008 und 2013 ging er als Polizist in der Vorabendserie “Großstadtrevier” auf Patrouille. Auch in der Kika-Serie “Allein gegen die Zeit” und Neuverfilmungen von “Tom Sawyer” und “Heidi” wirkte der vierfache Vater mit. Bis 2014 war Lohmeyer sechs Jahre mit der Köchin Sarah Wiener verheiratet, seine erwachsenen Kinder stammen aus zwei früheren Beziehungen. Bei den Salzburger Festspielen gibt Peter Lohmeyer seit 2013 den Tod im berühmten “Jedermann”-Stück.

| rtv Redaktion | 12. September 2019