Starporträts » Sascha Hehn
Starporträts » Sascha Hehn

Sascha Hehn

Sascha Hehn

Sascha Hehn hat sich sein Schnösel-Image hart erarbeitet und möchte es auch gar nicht mehr loswerden.

Als Chefsteward Victor in “Das Traumschiff”, Dr. Udo Brinkmann in “Die Schwarzwaldklinik” und “Frauenarzt Dr. Markus Merthin” spielte sich Sascha Hehn in den 80ern und 90ern in die Herzen der überwiegend weiblichen Fernsehzuschauer. 2014 kehrte er als Kapitän auf das “Traumschiff” zurück. Preise und das große Geld bedeuten Hehn wenig. Er möchte gute Arbeit abliefern und zufrieden sein, sagt der Schauspieler. 

Und so dreht er ab und an Romanzen wie “Liebe auf Mallorca” oder synchronisiert Animationsfilme wie “Shrek”. Dass ihn “die TV-Macher immer wieder aus der Schublade ziehen und in die gleiche zurücklegen”, findet der Münchner okay, solange er ab und zu noch Neues ausprobieren kann. 

Kritiker

So wie in der Satire-Serie “Lerchenberg”. Darin spielte Sascha Hehn zwei Staffeln lang sich selbst, völlig überzogen: als gealterten Schönling, der als Schauspieler nicht ernst genommen wird und beim ZDF sein Gnadenbrot bekommt. “Einige werden sicher sagen: ,Ja, genau so habe ich mir den Hehn immer vorgestellt.’ Aber das ist mir egal.” 

Das TV-Geschäft sieht er generell kritisch: “Wenn das Dschungelcamp für den Grimmepreis nominiert ist, darf man sich nicht wundern, dass Preisverleihungen von niemandem mehr ernst genommen werden. Ich gehe zu so was nur hin, wenn sie mir meine Tagesgage bezahlen.” Auch eine Kritik an Budgeteinsparungen zugunsten seiner kreativen Ideen führte mit zu Hehns Entscheidung, das “Traumschiff” Ende 2018 zu verlassen.

| rtv Redaktion | 26. Juli 2019