Starporträts » Simon Schwarz
Starporträts » Simon Schwarz

Simon Schwarz

Simon Schwarz

Als Eberhofer-Spezl Rudi in den Adaptionen von Rita Falks Romanreihe genießt er Kultstatus. Erfolg hatte der österreichische Schauspieler Simon Schwarz schon lange vor “Winterkartoffelknödel” & Co.

Bekannt wurde Simon Schwarz durch seine Arbeiten mit Josef Hader. Gemeinsam waren sie in den Wolf-Haas-Verfilmungen “Komm, süßer Tod”, “Silentium” und “Der Knochenmann” zu sehen. Nach seiner Ballett- und Schauspielausbildung frönte der Österreicher zunächst seiner Theaterleidenschaft und übernahm auch kleinere Rollen vor der Kamera. Dort feierte er 1998 seinen ersten großen Erfolg in Stefan Ruzowitzkys Film “Die Siebtelbauern”. 

Von 2000 bis 2005 gehörte Schwarz zur Stammbesetzung der ORF-Krimireihe “Trautmann”, es folgten Rollen in den Serien “Braunschlag” und “Vorstadtweiber”. Im Wiener “Tatort” hinterließ er als schlitzohriger “Inkasso-Heinzi” bleibenden Eindruck. Doch auch wenn Schwarz oft in komödiantischen Nebenrollen zur Hochform aufläuft, er kann auch anders. 

In der ARD-“Eiffelpraxis” begeistert er seit 2016 als Dr. Chris Wegner, ein an den Rollstuhl gefesselter Mediziner. Die Dreharbeiten für Film Nummer zehn und elf starteten im Sommer 2020. Kein Zweifel: Simon Schwarz zählt längst zu den meistbeschäftigten Schauspielern im deutschsprachigen Raum. Bis 2019 hatte der Wahlberliner vier Jahre am Stück keinen Urlaub. Aber “lange am Pool herumliegen” sei ohnehin nicht sein Ding. 

Traum vom eigenen Bauernhof

Als einer der wenigen Schauspieler setzt er auch nicht auf Social-Media-Plattformen. “Reine Selbstbeweihräucherung” sei das, “eine hohle Welt, die gar nicht existiert”, erklärte er in einem Interview. “Ich freue mich, dass ich noch echte Freunde habe.” 

Aktuell ist Simon Schwarz in der ZDF-Weihnachtskomödie “Alle Nadeln an der Tanne” (Donnerstag, 17.12., ZDF, 20:15 Uhr) als Pantoffelheld Kurt zu sehen. In “Das Glück ist ein Vogerl” (Mittwoch, 16.12., Das Erste, 20:15 Uhr) hadert er als Musiklehrer Franz mit seinen geplatzten Lebensträumen. 

Solche Gefühle kennt Simon Schwarz auch im wahren Leben. “Ich wäre gerne mit 50 an einem anderen Punkt, als ich es jetzt bin”, so der Schauspieler, der am 10. Januar 2021 seinen runden Geburtstag feiert. “Mit 30 dachte ich: In 20 Jahren drehe ich drei bis vier Filme pro Jahr, lebe entspannt auf einem alten Bauernhof, habe ein paar Tiere – Schafe oder Alpakas … aber das geht sich einfach nicht mehr aus.” Zumindest die Fans dürfte das freuen.

| rtv Redaktion | 8. Dezember 2020