Starporträts » Stefanie Stappenbeck
Starporträts » Stefanie Stappenbeck

Stefanie Stappenbeck

Stefanie Stappenbeck

Die Karriere der wandelbaren Schauspielerin Stefanie Stappenbeck begann schon früh. Heute ist sie in vielen verschiedenen Genres zuhause.

Stefanie Stappenbeck ist mit vielen ausgezeichneten TV-Rollen Schritt für Schritt bekannt geworden. Ihren ersten Film drehte die Blondine mit elf Jahren in der damaligen DDR. Ein Kinderstar sei sie aber nicht gewesen: “Ich war nicht berühmt, sondern habe einfach als Kind ein paar Filme gedreht”. 

Nach dem Abitur stand Stappenbeck auf der Bühne des Deutschen Theaters in Berlin. Ihre Wandelbarkeit sorgte dafür, dass sie seit Mitte der 90er-Jahre schon fünf Mal in unterschiedlichen Rollen im “Tatort” spielte. 2001 stand Stappenbeck unter anderem neben Armin Mueller-Stahl als Monika Mann in der Familienbiografie “Die Manns – ein Jahrhundertroman” vor der Kamera. Danach nahm sie ein Engagement am “St. Pauli Theater” an, um in der “Dreigroschenoper” die Polly zu geben. 

Vom Theater auf den Bildschirm

Auch im Kino war Stappenbeck zu sehen: 2005 in Til Schweigers “barfuss” und 2006 neben Meret Becker in “Komm näher”. Aus der deutschen TV-Landschaft ist die Blondine längst nicht mehr wegzudenken: Von Komödien wie “Kann denn Liebe Sünde sein?” über Thriller wie “Im Alleingang” oder Dramen wie “Ohne Dich” – Stappenbeck brilliert in jedem Genre. 

Seit 2016 gibt die zierliche Aktrice die resolute Ermittlerin Linett Wachow in der ZDF-Krimireihe “Ein starkes Team”. Im Sat.1-Thriller “Lautlose Tropfen” ist Stefanie Stappenbeck in der Rolle der Franziska Wellmer zu sehen, die nach einem Klassentreffen ohne Erinnerung in einem Hotelzimmer aufwacht. Schnell wird ihr klar: Sie wurde das Opfer einer Vergewaltigung mithilfe von K.O-Tropfen. Franziska macht sich auf eine nervenzerreißende Suche nach dem Täter und muss sich bald fragen, ob einer ihrer einstigen Mitschüler hinter der schrecklichen Tat stecken könnte. 

| rtv Redaktion | 17. Juli 2019