Starporträts » Tobias Moretti
Starporträts » Tobias Moretti

Tobias Moretti

Tobias Moretti

Auch wenn sich Tobias Moretti im Sommer 2020 erst mal von der Theaterbühne verabschiedet hat – auf dem Bildschirm ist und bleibt der Schauspielstar umso präsenter.

Nach 51 Mal ist Schluss: “Ich werde im nächsten Jahr nicht mehr der ,Jedermann‘ sein.” Die Theaterwelt war geschockt, als Tobias Moretti im Sommer 2020 seinen Rückzug von den Salzburger Festspielen verkündete. 

Die gute Nachricht: Zumindest die Fernsehzuschauer müssen auf den grandiosen Schauspieler nicht verzichten. Soeben abgedreht ist der Zukunftsthriller “Das Haus” (ARD/NDR), in dem ein volldigitalisiertes “Smarthome” ein unheimliches Eigenleben entwickelt. Im Herbst fanden in Südtirol die Dreharbeiten für den von ServusTV und ZDF produzierten Zweiteiler “Il Pastore” statt, in dem Moretti als Winzer in einen Mord verwickelt wird. Erstmals stand der 61-Jährige dabei gemeinsam mit Tochter Antonia vor der Kamera. Beide Filme werden 2021 TV-Premiere feiern. 

An Weihnachten 2020 beeindruckt der 61-Jährige in “Lous van Beethoven” (25.12., 20:15 Uhr, Das Erste) als taubes, mit sich selbst haderndes Musik-Genie. Für Tobias Moretti ein besonderer Film: “Wir sind alle verantwortlich dafür, dass wir den Kern unserer Kultur und ihre revolutionäre Kraft vor allem jungen Menschen nahebringen. Das ist ein unglaublicher Schatz, den wir da zu vermitteln haben”, so der Schauspieler im ARD-Interview zum Film.

Das Herrchen von Kommissar Rex

Wie man diesen Schatz vermittelt, das lernte der 1959 in Gries am Brenner geborene Schauspieler an der Otto-Falckenberg-Schule in München. International bekannt wurde er 1994 als erstes Herrchen von “Kommissar Rex” – eine Rolle, auf die er immer noch angesprochen wird. 

Für seine Darstellung in “Krambambuli” und “Tanz mit dem Teufel” erhielt er jeweils den Grimme-Preis. Im Kino feierte er Erfolge mit “Jud Süß – Film ohne Gewissen” (2010) sowie 2014 mit dem grandiosen Alpen-Western “Das finstere Tal”, für den er den Bayerischen und den Deutschen Filmpreis erhielt. 

Inzwischen lassen sich seine Rollen samt Auszeichnungen kaum noch zählen, auch als Regisseur an der Oper wurde er gefeiert. “Die Lust treibt mich an”, sagt er über seine Unrast. Mit seiner Frau, der Oboistin Julia Moretti, und den drei Kindern lebt der diplomierte Landwirt auf einem Bergbauernhof in Tirol. Die Bio-Landwirtschaft bedeutet viel Arbeit, bei der die ganze Familie mit anpackt. Schwierig wird es, wenn er am Set und auf dem Hof unverzichtbar ist. “Es gibt hier zwei Welten, die sich wunderbar ergänzen”, sagt Moretti in einem Interview mit dem Kulturmagazin Falstaff, “unser Leben als Künstler und als Landwirte. Aber manchmal ist es so, dass die eine Welt kein Erbarmen mit der anderen hat.” 

| Stefanie Moissl | 10. Dezember 2020