Stars & Fernsehen » Trauer um Alfred Biolek
Stars & Fernsehen » Trauer um Alfred Biolek

Trauer um Alfred Biolek

Trauer um Alfred Biolek

Der deutsche Moderator, Talkmaster und TV-Produzent Alfred Franz Maria Biolek ist tot. Wie sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Nachrichtenagentur dpa am 23. Juli 2021 mitteilte, ist der 87-Jährige in seiner Kölner Wohnung friedlich eingeschlafen. Biolek war seit längerem gesundheitlich angeschlagen.

Pionier der Talk- und Kochshows

Er galt als einer der Ersten, die das Format der Talk- und Kochshows ins Fernsehen brachten und prägte damit die deutsche TV-Landschaft bis Anfang der Nullerjahre. Alfred Biolek, kurz “Bio” genannt, wurde 1934 in Freistadt geboren, das heute in Tschechien liegt. Sein Humor war das Aushängeschild des Entertainers, Juristen, Produzenten und Kochbuchautors.

Schon während des Jurastudiums war Alfred Biolek auf der Theaterbühne aktiv. Von 1974 bis 1976 produzierte er die Rudi-Carrell-Show “Am laufenden Band”. Einem breiteren Publikum wurde er Ende der 1970er-Jahre mit seiner Sendung “Bio´s Bahnhof” (1978 – 1982, Adolf-Grimme-Preis 1983) und natürlich mit seiner Talkshow “Boulevard Bio” (1991 – 2003, “Goldene Kamera” 1994) bekannt.

Mitte der 90er-Jahr etablierte er mit der Fernsehreihe “alfredissimo!” (1994 – 2006) das Format “Kochsendung” im deutschen Fernsehen. Prominente Gäste stellten ihr Lieblingsgericht vor und “Bio” entlockte ihnen beim Kochen und dem einen oder anderen guten Wein, mit viel Humor, gut gehütete Geheimnisse.

"Ich wollte Priester werden, Zirkusdirektor oder Dirigent. Und ich bin von allem etwas geworden."

Neben seiner Medientätigkeit engagierte sich Biolek seit den 90-er Jahren auch als Professor an der Kunsthochschule für Medien Köln und wurde 2000 zum UN-Sonderbotschafter für Weltbevölkerung ernannt. Mit seiner Stiftung “Alfred Biolek Stiftung – Hilfe für Afrika” setzte er sich dafür ein, jungen Menschen in Afrika einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Aufgrund eines schweren Unfalls mit Schädeltrauma fiel Biolek 2010 vorübergehend ins Koma und litt seitdem unter den Folgen. Er blieb körperlich eingeschränkt und zog sich aus der Öffentlichkeit weitgehend zurück. In einem Interview mit dem “Stern” sagte er: “Ich habe im Leben nichts mehr vor. Was ich gemacht habe, hat mich beglückt und genügt mir”. Alfred Biolek starb heute, am 23. Juli 2021, im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung.

| Anja Drescher | 23. Juli 2021