Stars & Fernsehen » Familienserie „Wendehammer“ im ZDF
Stars & Fernsehen » Familienserie „Wendehammer“ im ZDF

Familienserie „Wendehammer“ im ZDF

Familienserie „Wendehammer“ im ZDF

In der neuen Familienserie “Wendehammer” (ab Donnerstag, 12. Mai im ZDF) mit rtv-Titelstar Susan Hoecke halten fünf Frauen fest zusammen. Dazu trägt auch ein dunkles Geheimnis im See bei. Je niedriger der Wasserpegel, desto höher die Spannung.

Starke Frauen sind derzeit schwer angesagt im deutschen Fernsehen. Gerade noch beeindrucken die Damen von “Herzogpark” bei RTL+ (Termin fürs lineare TV steht immer noch nicht fest), jetzt liefert das ZDF eine neue Familienserie, in der die Frauen den Ton angeben. Das Buch für die Vorstadt-Dramödie (wird also lustig und ein bisschen dramatisch) lieferte die Theater-, Drehbuch und Kinderbuchautorin Alexandra Maxeiner: “Grundsätzlich erzähle ich gerne Geschichten mit Tempo”, erzählt sie und liefert mit “Wendehammer” genau das ab, eine flotte Geschichte mit Spannung und Dialogwitz, allerbeste Fernsehunterhaltung.

Im Mittelpunkt stehen die engen Freundinnen Franziska, Meike, Nadine und Samira. Sie kennen sich seit Kindertagen, leben jetzt Doppelhaushälfte an Doppelhaushälfte im Wendehammer einer Sackgasse. Die Fünfte im Bunde ist Julia, die allerdings lange nicht ahnt, dass ihre vier Freundinnen eine gemeinsame Leiche im Keller bzw. auf dem Grund des nahe gelegenen Sees haben.

Sympathisch wie divers

Mit Susan Hoecke, Meike Droste, Friederike Linke, Elmira Rafizadeh sowie Alice Dwyer sind die Freundinnen so sympathisch wie divers besetzt. Maxeiner: “Je unterschiedlicher, desto besser. Jede der fünf Frauen hat einen völlig anderen Blick auf die Welt beziehungsweise eine andere Strategie, das Leben anzugehen.” Die Strategie von Meike, gespielt von Meike Droste (“Mord mit Aussicht“), etwa ist die, bei jeder Wendung der Geschichte stets den schlimmstmöglichen Fall anzunehmen. 

“Mich einer Figur zu nähern, die fast zwanghaft mental katastrophenorientiert ist, hat mich interessiert”, freute sich Droste über die Herausforderung. Auch Susan Hoecke stellte ihre Figur der Franziska vor eine echte Aufgabe: “Noch nie war eine Rolle so weit weg von mir persönlich. Leichtigkeit ist für Franziska ein Fremdwort und Spontanität bringt sie aus dem Konzept.”

Fortsetzung folgt hoffentlich

Die personifizierte Bedrohung in der kurzweiligen Geschichte darf Heikko Deutschmann verkörpern. Er spielt, stets in Schwarz gekleidet, meist mit verdunkelter Brille und oft mit diabolischem Lächeln im Gesicht, den Bauunternehmer Steinert. Seine Baustelle ist es, die den Wasserpegel des Sees sinken und die Spannung in dieser Geschichte stetig steigen lässt. Einer Geschichte, die Lust auf mehr macht und deren Ende durchaus Anlass zur Hoffnung gibt, bald mehr von den Freundinnen zu sehen.

4 Fragen an Susan Höcke

Die 40-jährige Berlinerin feierte mit der Serie “18 – Allein unter Mädchen” (2004-2007) ihren Durchbruch. Später war sie in “Sturm der Liebe” und “In aller Freundschaft” zu sehen. In “Wendehammer” spielt sie die Familienmutter Franziska, die in allem perfekt sein will – und fast auch ist.

  1. Was bedeutet Freundschaft für Sie persönlich?

    Susan Höcke: “Für mich sind meine Freunde meine Familie. Sie können sich in jeder Lebenslage auf mich verlassen. Ich finde es aber wichtig zu erkennen, wenn man sich nicht mehr auf Augenhöhe begegnen kann. Dann sollte man erwachsen und eigenverantwortlich versuchen, einen Weg zu finden, sich daraus langsam zu lösen.”

  2. Wie viel Geheimnis verträgt eine Freundschaft?

    Susan Höcke: “Wichtig finde ich Verschwiegenheit und halte mich daran. Geheimnisse gehören individuell in die jeweilige Freundschaft, genau wie Vertrauen.”

  3. Sind Sie selbst eher ein Kleinstadt-, Land- oder Großstadt-Typ?

    Susan Höcke: “Ich dachte immer, ich bin ein Stadtkind, aber seit einigen Jahren merke ich, dass es mich immer mehr aufs Land oder ans Meer zieht!”

  4. An welche Drehmomente erinnern Sie sich besonders?

    Susan Höcke: “Mir sind die Nachtdrehs noch sehr in Erinnerung, besonders weil ich eine ganz schöne Frostbeule bin. Der Aufenthaltstrailer hat oft schwer gewackelt, weil Friederike und ich uns darin zwischendurch immer warmgetanzt haben.”

Sendetermine zum Start der Serie “Wendehammer”

  • “Stille Wasser”: Donnerstag, 12. Mai 2022, 20:15 Uhr im ZDF
  • “Das fünfte Rad”: Donnerstag, 12. Mai 2022, 21 Uhr im ZDF
  • “Kein Rauch ohne Feuer”: Donnerstag, 19. Mai 2022, 20:15 Uhr im ZDF
  • “Einmal ist Keinmal”: Donnerstag, 19. Mai 2022, 21 Uhr im ZDF
  • “Pech und Schwefel”: Donnerstag, 26. Mai 2022, 20:15 Uhr im ZDF
  • “Wer Wind sät”: Donnerstag, 26. Mai 2022, 21 Uhr im ZDF
  • alle Folgen bereits ab Donnerstag, 5. Mai 2022, 10:00 Uhr in der ZDFmediathek
| Andreas Herden | 2. Mai 2022