Stars & Fernsehen » Das herausragende Sterbedrama “Bring mich nach Hause”
Stars & Fernsehen » Das herausragende Sterbedrama “Bring mich nach Hause”

Das herausragende Sterbedrama “Bring mich nach Hause”

Das herausragende Sterbedrama “Bring mich nach Hause”

Das großartig inszenierte und besetzte Sterbedrama „Bring mich nach Hause“ gerät zum bewegenden Plädoyer für das Hinterlegen einer Patientenverfügung.

Schluss. Aus. Und dennoch nicht vorbei

Was passiert, wenn ein Albtraum wahr wird? Frei, aber inspiriert von wahren Fällen, die der Bundesgerichtshof in den letzten Jahren verhandelt hat, produzierte das ZDF dieses Drama über das Tabuthema Sterben und Sterben lassen. Genauer: Wie geht man mit einem hirntoten Menschen um, dessen Zustand sich nach Auskunft aller Ärzte nie mehr verbessern wird und der keine Patientenverfügung hinterlegt hat? 

Im Film von Britta Stöckle (Buch) und Christiane Balthasar (Regie) spielt Hedi Kriegeskotte die lebensunfähige Patientin bemerkenswert authentisch. „Es hat mir zu meiner Überraschung enorme Konzentra­tion abverlangt, zu spielen, gleichzeitig da und nicht da zu sein“, sagt sie über die schwierigen Dreharbeiten.

Silke Bodenbender und Anneke Kim Sarnau überzeugen als Töchter Ulrike und Sandra, die sich zunächst uneinig über ihre Vorgehensweise sind. „Wenn wir die künstliche Ernährung einstellen, habe ich das Gefühl, wir pfuschen Gott in sein Handwerk“, sagt Religionslehrerin Ulrike. Willigt später aber doch ein, die künstlichen Lebenserhaltungsmaßnahmen einzustellen. Beide ­ahnen nicht, welche Schwierigkeiten moralischer und rechtlicher Art ihnen nach dieser Entscheidung noch bevorstehen. 

Patientenverfügung als Muss

Dass Film und Thema berühren, ist keine Überraschung. Anneke Kim Sarnau hat für sich selbst vorab schon Konsequenzen gezogen: „Meine PR-Agentin hat mir eindringlich klargemacht, dass es notwendig ist, dass auch ich eine Patientenverfügung ausfülle. Das habe ich sofort gemacht. Ging relativ fix!“ Nach dem Film zeigt das ZDF noch die Doku zum Thema.

Sendetermine “Bring mich nach Hause”

  • Montag, 25.10., 20:15 Uhr, ZDF: “Bring mich nach Hause”
  • Montag, 25.10., 21:45 Uhr, ZDF: Die passende Doku “Zwischen den Welten: Leben und Sterben im Wachkoma”
  • Der Film ist bereits in der ZDF-Mediathek verfügbar.
| Andreas Herden | 19. Oktober 2021