Stars & Fernsehen » „Tatort“-Ausstieg: Warum wir Caroline Vera zum letzten Mal als Staatsanwältin sehen
Stars & Fernsehen » „Tatort“-Ausstieg: Warum wir Caroline Vera zum letzten Mal als Staatsanwältin sehen

„Tatort“-Ausstieg: Warum wir Caroline Vera zum letzten Mal als Staatsanwältin sehen

„Tatort“-Ausstieg: Warum wir Caroline Vera zum letzten Mal als Staatsanwältin sehen

Der 25. “Tatort“ aus Stuttgart („Tatort: Du allein“ am 24. Mai 2020, ARD, 20.15) ist zugleich ihr letzter: Schauspielerin Caroline Vera, von Anfang an neben Richy Müller und Felix Klare als Staatsanwältin Emilia Álvarez im Einsatz, hat sich entschlossen, das „Tatort“-Ensemble zu verlassen. Das verkündete der SWR im April 2020.

 „Ich habe Emilia Alvarez 12 Jahre lang gern gespielt. Nun ist für mich der Zeitpunkt gekommen, diese Figur nach vielen erfolgreichen Filmen loszulassen“, erklärte Caroline Vera gegenüber rtv.de ihre Entscheidung. „Wir sind als Team einen langen Weg zusammen gegangen, haben gemeinsam Herausforderungen gemeistert und nun freue ich mich auf alles was kommt.“ 

Die 47-jährige Schauspielerin mit chilenischen Wurzeln ist zurzeit als Elena in der Serie „Bibi und Tina“ auf Amazon zu sehen.

Das passiert in Caroline Veras letztem „Tatort: Du allein“

Die Stuttgarter Ermittler um Staatsanwältin Álvarez bekommen es mit einem Heckenschützen zu tun, der Anschläge auf Passanten verübt und die Stadt erpresst. Die Forderung: Drei Millionen Euro – sonst wird jeden Tag ein weiteres Opfer folgen!

Ein außergewöhnlicher spannender „Tatort“ – mehr Thriller als Krimi. Und ein würdiger Abschied für Caroline Vera alias Staatsanwältin Álvarez!

Auch interessant

| Stefanie Moissl | 20. Mai 2020