Stars & Fernsehen » Start der neuen ZDF-Krimireihe “Breisgau – Bullenstall”
Stars & Fernsehen » Start der neuen ZDF-Krimireihe “Breisgau – Bullenstall”

Start der neuen ZDF-Krimireihe “Breisgau – Bullenstall”

Start der neuen ZDF-Krimireihe “Breisgau – Bullenstall”

Katharina Nesytowa verschlägt es am 20.10. im Auftakt zur neuen ZDF-Krimireihe „Breisgau – Bullenstall“ als norddeutsche Ermittlerin in den Schwarzwald. Bald ist klar: Dort ticken die Uhren anders.

Wo Verbrechen eine Familiensache ist

Die Suche nach einer neuen Stelle hat sich Hauptkommissarin Tanja Wilken (Katharina Nesytowa) einfach gemacht – mit geschlossenen Augen per Dartpfeil. Und so landet die norddeutsche Ermittlerin bei der Freiburger Kripo im Breisgau. Dort geht es im wahrsten Sinne des Wortes familiär zu: Ein Großteil ihrer neuen Kollegen teilt den Nachnamen Danzeisen. Von der Revierleiterin Dorothee (herrlich: Johanna Gastdorf) bis zu ihrem charmanten Ermittlungspartner Dennis (Joscha Kiefer), dessen Interesse an Tanja nicht nur professioneller Natur ist. 

Und wer nicht direkt mit der Danzeisen-Sippe verwandt ist, ist mit ihr verschwägert oder befreundet. So auch der Hauptverdächtige in dem Mordfall, den Dennis seit der Schulzeit kennt. Auch aufgrund ihrer eigenen vorbelasteten Vergangenheit fragt Tanja sich bald: Kann und darf sie den schlitzohrigen Danzeisens trauen? 

Robin Hood im Breisgau

„Leben und leben lassen. Und wenn das bedeutet, für die Danzeisens mal ein oder auch zwei Augen zuzudrücken, dann ist das überhaupt kein Problem“,  beschreibt Joscha Kiefer die Philosophie von Dennis Danzeisen und seiner umtriebigen Sippe. Das Motiv, dass die Familie in Robin-Hood-Manier auch mal das Gesetz bricht, um für Gerechtigkeit zu sorgen, zieht sich wie ein roter Faden durch die unterhaltsame Auftaktfolge der neuen ZDF-Krimireihe. Und auch in Zukunft dürfte das Thema die professionelle und private Beziehung von Tanja und Dennis bestimmen. Ein weiterer Teil der „Breisgau“-Reihe ist bereits in Arbeit.

4 Fragen an Katharina Nesytowa

1. Warum glauben Sie, ist das Genre Krimi so beliebt? 

Katharina Nesytowa: Diese Frage habe ich mir auch oft gestellt. Ist es die Angst vor dem Bösen und die Sehnsucht danach, Menschen zu sehen, die es bekämpfen können? Eben Menschen, die die Wahrheit ans Licht bringen und das Gleichgewicht wieder herstellen. Es muss etwas sehr Ursprüngliches sein, wenn es solch eine Popularität erfährt.

2. Was hebt „Breisgau – Bullenstall“ von anderen Krimis ab? 

Katharina Nesytowa: Tanja ist äußerlich geradlinig und souverän. Ihre zurückhaltende nordische Art trifft auf eine überschwängliche, südliche Fröhlichkeit. Innerlich schwankt sie zwischen Misstrauen und der Sehnsucht, vertrauen zu dürfen.

3. Die Dynamik zwischen den beiden Hauptkommissaren Tanja Wilken und Dennis Danzeisen ist zu Beginn nicht ganz störungsfrei.

Katharina Nesytowa: Tanja möchte korrekt und professionell ihren Job machen. Sie ist getrieben vom Bedürfnis, ihre Vergangenheit abzuschütteln und einen eigenen, richtigen Weg zu gehen. Dennis hat da eine andere Lebenseinstellung und ist ein Familienmensch.

4. Anfang Oktober fällt die erste Klappe zu einem zweiten „Breisgau“-Krimi. Ohne zu viel zu verraten: Wie geht’s weiter?

Katharina Nesytowa: Kunst, Kind, Kriminalität spielen eine große Rolle. Und immer wieder die Themen Familie und Vertrauen und die Frage, ob Tanja angekommen ist.

 

Sendetermine “Breisgau – Bullenstall”

  • Mittwoch, 20.10., 20:15 Uhr, ZDF: “Breisgau – Bullenstall”
  • und bereits ab 13.10. in der ZDF-Mediathek
| Kristin Lenk | 14. Oktober 2021