Interview mit Joko Winterscheidt

Stichelei gegen Klaas: "Ich füttere ihn mit durch"

In einer neuen Ausgabe seiner Show "Beginner gegen Gewinner" trat Joko Winterscheidt gegen Biathlet Andreas Birnbacher an. Im Interview kann er sich jedoch einen Seitenhieb gegen Klaas Heufer-Umlauf nicht verkneifen.

In Joko Winterscheidts Show "Beginner gegen Gewinner" treffen Profis auf Hobbysportler

In der neuen Ausgabe von Joko Winterscheidts (39) ProSieben-Show "Beginner gegen Gewinner" traten wieder Hobbysportler gegen echte Profis an. Johannes B. Kerner (53) sowie Tim Mälzer (47) waren dabei, Winterscheidt selbst duellierte sich mit Biathlet Andreas Birnbacher (36). Im Interview erzählt der Moderator, wie fit er auf Skiern ist und ob er sich vor einer Blamage fürchtet. Außerdem lässt er mal wieder kein gutes Haar an seinem Kollegen Klaas Heufer-Umlauf (34).

Die erste Frage muss natürlich lauten: Warum macht man eine Biathlon-Show mitten im Hochsommer?

Joko Winterscheidt: Wann passt es besser als jetzt? Alle sagen es ist zu heiß - und ich bringe den Winter. Ich verspreche jedem, der am Samstag den Fernseher einschaltet und in Badehose vor dem Gerät sitzt, er wird etwas von der Kälte spüren, die es beim Dreh noch gab. Das wird guttun. Es war also alles von uns geplant, um es ehrlich zu beantworten. Sowohl das Wetter am Samstag in Deutschland, als auch die Witterungsbedingungen beim Dreh.

Wie kamen Sie auf die Idee in der Disziplin Biathlon in "Beginner gegen Gewinner" antreten zu wollen?

Winterscheidt: Ich liebe Biathlon, so einfach ist das. Ich kann stundenlang vor dem Fernseher sitzen und mitfiebern. Das vor dem Fernseher sitzen und mitfiebern werden alle Zuschauer am Samstag auch kennenlernen. Denn dieser Wettkampf ist mit Abstand der härteste, den wir jemals hatten.

Wieviel Erfahrung haben Sie mit zwei Brettern unter Ihren Füßen?

Winterscheidt: Ich habe letzten Winter mit dem Skifahren angefangen. Ich möchte anmerken, dass ich 39 Jahre alt bin. Ich sage Ihnen aber mal was: Man ist immer nur so alt, wie man sich fühlt.

Haben Sie Angst vor einer Blamage?

Winterscheidt: Ich arbeite seit zehn Jahren mit Klaas und füttere ihn mit durch - das ist viel schlimmer für mich.

Welche Handicaps würden Sie sich für Andreas Birnbacher wünschen?

Winterscheidt: Eine Durchfallerkrankung wäre gut gewesen. Also etwas, das ihn körperlich schwächt. Der Typ ist wie der T-1000. Ich glaube Biathleten sind die komplettesten Sportler der Welt.

Klaas Heufer-Umlauf übernimmt zum ersten Mal bei "Beginner gegen Gewinner" die Moderation. Glauben Sie, er wird Ihnen wohl gesonnen kommentieren?

Winterscheidt: Um das richtigzustellen: Er darf eine MAZ kommentieren. Klaas ist noch nicht soweit, dass er alleine moderieren könnte. Aber wir führen ihn da langsam ran.

Welche Disziplin bei "Beginner gegen Gewinner" und gegen welchen Profi anzutreten, wäre für Sie ein Traum?

Winterscheidt: Da gibt es noch so viele. Zum Beispiel gegen Marteria im Sportfischen. Mein Autorennen gegen Nico Hülkenberg wird sicherlich auch irgendwann in den Motorsport-Museen dieser Welt zu sehen sein. Aber im Großen und Ganzen nehme ich es mit jedem auf. Ich kann nämlich keinen Sport so richtig, das macht mich so brandgefährlich für alle Profis.

4.8.2018, 13.46 Uhr

Interview empfehlen