Interview mit Bauchredner Sebastian Reich

Karnevals-Bauchredner Sebastian Reich und seine Amanda sind ein Highlight der 5. Jahreszeit. Das Live-Programm hat in ganz Deutschland Fans. Ein Gespräch über geduzte Innenminister, Törtchen und Grenzen des Humors 

"Keine Frage, wer von uns mehr Fanpost bekommt ..."

Seit 2002 steht der Würzburger Bauchredner und Comedian Sebastian Reich auf der Bühne. Der gelernte Bäcker und Konditor und seine charmante Nilpferd-Lady "Amanda" touren durch die ganze Republik und sind ein Highlight des TV-Quotenhits "Fastnacht in Franken". Beim Interview in der rtv-Redaktion in Nürnberg war Amanda natürlich dabei – und überließ ausnahmsweise Sebastian Reich das Wort ...

Wenn man bei Ihren Auftritten ins Publikum schaut, sieht man, dass bei Ihrem Programm der Opa genauso lacht wie das Kindergartenkind. Wie kriegen Sie das hin?

Sebastian Reich: Vielleicht ist das Geheimnis Amanda selbst. Sie spricht jeden an, der Spaß dran hat zu lachen. Wir lassen das Thema Politik weitgehend draußen. Wir sind einfach dafür da, ein bisschen Spaß zu haben, und da kennt das Alter keine Grenzen. 

Schreiben Sie Ihre Programme selbst?

Sebastian Reich: Was auf der Bühne passiert, stammt von mir. Das sind meine Ideen, die ich verwirklichen möchte. Seit dem aktuellen Programm "Glückskeks" habe ich noch einen Regisseur dazugenommen. 

Woher nehmen Sie die Ideen?

Sebastian Reich: Die Ideen kommen mir, wenn ich durch die Berge laufe, wenn ich für mich bin. Oder nachts im Bett, kurz vorm Einschlafen. 

Ist die Figur der Amanda auch so entstanden?

Sebastian Reich: Ich habe eine Figur gesucht, die zu mir passt. Ich hab` seit meiner Kindheit ein Thema mit meinem Gewicht – mal hoch, mal runter. Ich esse auch gern, und da dachte ich: Was passt da dazu? Und da war das Nilpferd da. Frech, charmant, vorlaut.

Die Amanda darf ja Sachen machen und sagen, die sonst eher verboten sind. Ist das das Konzept?

Sebastian Reich: Ja! Amanda darf sehr viel mehr als ich – etwa den Ministerpräsidenten mit Du anreden. Ganz wichtig ist aber, dass das alles nur bis zu einer gewissen Grenze geht. Es ist kein Freifahrtschein, sich über jemanden persönlich lustig zu machen. Ich lege großen Wert darauf, dass derjenige, über den gelacht wird, auch selber mitlachen kann. 

Erschrickt der Puppenspieler manchmal über die Respektlosigkeit seiner Puppe? 

Sebastian Reich: Wenn die Amanda den Horst Seehofer duzt, da schaut man schon zwei Mal hin und denkt: Wie reagiert der? Kann man da noch weitermachen? Da muss man als Mann hinter der Puppe flexibel und spontan sein. 

Wie wichtig ist Spontaneität für Sie? 

Sebastian Reich: Ich liebe es, wenn etwas Überraschendes passiert. Wenn plötzlich das Licht angeht, wenn jemand zu spät kommt – das baue ich ein, da mache ich einen Gag draus. Das lieb’ ich einfach. 

"Fastnacht in Franken" hat die Deutschlandkarte des Karnevals verändert und bereichert. Sind Sie stolz darauf, daran mitgewirkt zu haben?

Sebastian Reich: Es ist definitiv eine Ehre, bei der Sendung dabeisein zu dürfen. Die Sendung wird ja bundesweit von sehr vielen Menschen gesehen. Ich habe auch Kontakte zu den Karnevalshochburgen und weiß, die kucken auch nach Franken. Es ist ein schönes Gefühl, davon ein Teil sein zu dürfen. 

Sebastian Reich (l.) mit Puppe Amanda und rtv-Chefredakteur Matthias Roth
Mit Ihrer aktuellen Tour "Glückkeks" sind Sie ja auch u.a. in NRW, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg unterwegs …

Sebastian Reich: Ja, und dazu ist "Fastnacht in Franken" sicher das Sprungbrett, auch wenn das Programm ja dann kein Faschingsprogramm ist. Aber viele Leute sagen einfach: Den will ich mal live erleben. 

Wer bekommt mehr Fanpost: Amanda oder Sebastian Reich?

Sebastian Reich: Da müssen wir gar nicht lang herumreden: Das ist eindeutig Amanda! (lacht) 

Ist es ein gutes Gefühl, einen Charakter geschaffen zu haben, der als real empfunden wird? 

Sebastian Reich: Auf jeden Fall! Ich bekomme beim Bäcker oft mal ein Hörnchen mehr und an der Käsetheke eine Scheibe extra, und dann sagen die immer: Das ist für die Amanda!

Bleibt die Amanda weiter das Zentrum Ihrer Programme?

Sebastian Reich: Ja! Wir haben aktuell zwei neue Figuren, und es gibt immer wieder neue Charaktere. Nichtsdestotrotz wird die Amanda die Figur sein, mit der ich verbunden bin. Ich würde mich nicht trauen, irgendwo aufzutreten und zu sagen: Die Amanda ist heute nicht dabei. 

Das Buch "Amandas Backträume"
Mit dem Buch "Amandas Backträume" haben Sie Ihre beiden Welten zusammengebracht – Sie sind ja auch gelernter Bäcker und Konditor …

Sebastian Reich: Ich bin heute noch glücklich darüber, diese beiden Berufe gelernt zu haben. Und zur Amanda passt das gut: Sie isst ja gerne Törtchen und Kuchen. Ich übrigens auch … 

"Glückskeks" heißt das aktuelle Progamm. Die Tour läuft noch bis 23.5.2020. Alle Termine: www.sebastian-reich.de

Amazon Logo
Anzeige: Hier können Sie das Buch "Amandas Backträume" bei Amazon kaufen. 

Interview: Matthias Roth

8.2.2019, 12.51 Uhr

Interview empfehlen