"Beck is back!"-Star Bert Tischendorf: Tritt er vor den Traualtar?

Glücklich auch ohne Trauschein: Warum es "Beck is back!"-Star Bert Tischendorf mit dem Heiraten nicht eilig hat, erklärt er im Interview.

Bert Tischendorf spielt Hannes Beck

Cheffe und seine Jasmina sind zurück: Ab dem 12. Februar zeigt RTL die zweite Staffel der beliebten Anwaltsserie "Beck is back!" (20:15 Uhr). In zehn neuen Folgen kämpfen Bert Tischendorf (39) und Andreja Schneider (54) wieder für das Gute vor Gericht. Die erste Staffel verfolgten im Schnitt rund zwei Millionen vor allem weibliche Fans. "Ich habe wirklich ein paar ganz bezaubernde Briefe bekommen", freut sich Tischendorf im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news über seine wachsende Fanpost. Doch der 39-Jährige ist längst in festen Händen und stolzer Vater: "Mein Sohn ist einfach wunderbar", schwärmt der Schauspieler.

Die zweite Staffel "Beck is back!" steht in den Startlöchern. Hat Sie der Erfolg der ersten Folgen überrascht?

Bert Tischendorf: Ich habe es gehofft! Ich habe gehofft, dass wir beim Publikum so erfolgreich sind, dass RTL uns eine zweite Staffel gibt! Als RTL uns dann das "Go" gegeben hat, habe ich ungelogen eine Woche durchgetanzt.

Was erwartet die Zuschauer in der zweiten Staffel?

Tischendorf: Na ja, das Team bleibt erstmal das gleiche. Cheffe und seine Jasmina jagen weiterhin Klienten durch den Hähnchengrill. Doch die Geschichten sind natürlich neu. Und ich glaube, wir haben dazugelernt, wir sind einerseits noch lustiger und dann sind die Fälle noch emotionaler geworden.

Unter den Fans der Serie sind vor allem viele junge Frauen. Bekommen Sie viel Fanpost, gab's schon den ein oder anderen Heiratsantrag?

Tischendorf: Fanpost bekomme ich schon ab und zu. Und da sind manchmal wirklich ein paar ganz, ganz bezaubernde Briefe dabei! Aber Heiratsanträge gab es soweit noch nicht. Würde ja auch nichts bringen, ich bin ja glücklich in festen Händen.

Was war das schönste Kompliment, das Sie bisher von einer Frau bekommen haben?

Tischendorf: Irgendwann habe ich meine Freundin beim Frühstück gefragt, ob sie sich Kinder mit mir vorstellen könnte, sie hat lange überlegt und sagte dann "okay". Ich glaube, das war das schönste Kompliment. Mein Sohn ist einfach wunderbar!

Warum haben Sie bisher noch nicht geheiratet?

Tischendorf: Dafür gibt es keinen Grund. Es hat einfach noch keine Bedeutung für uns.

Möchten Sie denn irgendwann mal heiraten, wie sieht es mit weiteren Kindern aus?

Tischendorf: Ich weiß es nicht, wirklich! Fragen sie mich nicht nach dem Schnee von morgen.

Wie verbringen Sie denn in diesem Jahr den Valentinstag?

Tischendorf: Wann ist der nochmal? (lacht)

(obr/spot)

12.2.2019, 12.16 Uhr

Interview empfehlen