3 Fragen an Aglaia Szyszkowitz

In "Zimmer mit Stall" geht’s um langsamen Tourismus in den Bergen. Im Gespräch verrät Aglaia Szyszkowitz, dass es sie privat ans Meer zieht.

Widersacher auf Schmusekurs: Sophie (Aglaia Szyszkowitz) und Barthl (Friedrich von Thun)

Am liebsten Natur

Der Kampf um den Fuchsbichlerhof geht in die nächste Runde. Und ausnahmsweise ziehen Sophie und Barthl an einem Strang. Ihr Gegner: der Bartl-Bruder Ludwig. Er will direkt neben dem Hof einen XXL-Campingplatz eröffnen. Gespräch mit der Hauptdarstellerin und rtv-Titelstar Aglaia Szyszkowitz über Streitkultur, Entspannung und Lieblingsurlaubsorte: 

Welche Art von "Streitkultur" pflegen Sie persönlich zu Hause?

Aglaia Szyszkowitz: Unsere Strategie ist die Flucht. Wir sind beide eher … sagen wir mal … temperamentvoll, und wenn wir merken, dass die Stimmung kippt, dann gehen wir uns am liebsten aus dem Weg. Ich radle dann zu einer Freundin, und mein Mann zieht sich in die Garage zu seinen Motorrädern zurück.

Sophies beschaulicher Fuchsbichlerhof bietet eine Oase der Entspannung. Wie und wo entspannen Sie am liebsten? 

Aglaia Szyszkowitz: Ich entspanne am nachhaltigsten in der Natur. Ich kann sehr gut sehr spontan einen Flecken Sonne entdecken, mich dort fallen lassen und erstmal liegen bleiben. 
 
Sophie möchte mit ihrem Konzept "langsamen Tourismus" realisieren. Wie sieht Ihr Traumurlaub aus?

Aglaia Szyszkowitz: Mein Traumurlaub ist, da ich ja eh viel in den Bergen rumklettere, am Meer. Da wir, von unserem Sohn angespornt, unsere Urlaube umweltfreundlich und möglichst CO2-emissionsarm gestalten, fahren wir am liebsten mit dem Fahrrad ans Meer und campen dort! Nein, Schmarrn. Aber wir bleiben in Europa, und da ist und bleibt mein Lieblingsland Griechenland. Ein einsamer griechischer Strand ... "Und irgendwann bleib i dann durt …"

3.6.2019, 10.34 Uhr

Interview empfehlen