Krimi-Check: "Der wüste Gobi"

Bestie mit Stricknadeln

Wenig Sinn, viel Spaß: In ihrem 5. "Tatort"-Fall jagen Ulmen und Tschirner den entflohenen Würger von Weimar

Ausflug in die Kanalisation

Darum geht’s:
 "Der Würger von Weimar", Gotthilf Bigamiluschvatokovtschvili (Jürgen Vogel) ist aus der Psychiatrie ausgebrochen. "Gobi" hinterlässt eine blutige Spur. Für die Ermittler Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) beginnen nervenaufreibende 24 Stunden. Denn der Psychopath kennt sich in der Kanalisation bestens aus. Und er hat nichts mehr zu verlieren - sein Leben ist "nur noch Buchstabensuppe!"

Eiszeit zwischen Dorn und Lessing

Die Kommissare …

… leiden unter der totalen Eiszeit, die sich in ihrem Bett breitmacht.

Im wörtlichen Sinne, denn mitten im Winter ist die Heizung in der Wohnung des Ermittlerpaars Lessing (Christian Ullmen) und Kira Dorn (Nora Tschirner) ausgefallen. Statt kuscheln heißt es "Der Parka bleibt an!" - und die Dessous ein ums andere Mal doch wieder im Schrank. Immerhin bewahren beide so einen kühlen Kopf. Den sie bei diesem brisanten Fall dringend brauchen. Dagegen hat Gobi (Jürgen Vogel) offenbar ein reges Liebesleben und weiß, was Frauen wollen. "Pudding im Nischel, aber Stahl in der Hose" diagnostiziert Kommissarin Kira Dorn (Nora Tschirner). 

Einschalten oder abschalten?

Wenn ein Killer im "Tatort" Gotthilf Bigamiluschvatokovtschvili heißt und Dessous strickt – dann muss es sich um einen Krimi aus der Feder von Murmel Klausen und Andreas Pflüger handeln. Beide sind die geistigen Väter des "Tatort"-Teams Weimar, gespielt von Christian Ulmen und Nora Tschirner. Alles zusammen ergibt fast schon zwangsläufig 90 Minuten Nonsens. Eigenwilliger und düsterer als der Publikumsliebling "Tatort: Münster", aber mindestens genauso unterhaltsam. Schon weil Jürgen Vogel bei allem Ulk den Psychopathen verstörend glaubhaft gibt. Einschalten!

Erstausstrahlung: 26.12.2017, 20.15 Uhr, Das Erste

Wie brutal ist der "Tatort: Der wüste Gobi"? 

Autor: Stefanie Moissl

22.12.2017, 11.37 Uhr

Krimi-Check empfehlen