Krimi-Check: So wird der neue "Tatort: Ein Tag wie jeder andere"

Kein "Tatort" wie jeder andere: Der 5. Fall für die Franken ist eine Thriller-Oper aus Bayreuth.

Die Kommissare Ringelhahn (Dagmar Manzel), Voss (Fabian Hinrichs, M.) und Fleischer (Andreas Leopold Schadt) jagen einen Amok-Läufer, der jeweils zur vollen Stunde mordet

Ein Amok-Läufer auf dem "Grünen Hügel"

Darum geht's:

Bayreuth ist im Festspielfieber, da ermordet der bislang unbescholtene Anwalt Peters (Thorsten Merten) einen Menschen nach dem anderen, jeweils zur vollen Stunde. Sein drittes Opfer sucht er im Festspielhaus, während einer "Walküre"-Aufführung. Die Kommissare Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Voss (Fabian Hinrichs) müssen den Amokläufer stoppen ...
 

Einschalten oder abschalten?

Die Macher des Franken-"Tatorts" lassen sich einfach nicht festlegen. Auch mit ihrem fünften Fall ist ihnen eine Überraschung gelungen – und was für eine! Diesmal ein mit viel wahnhaft-bedrohlicher Atmosphäre durchtränkter Rache-Thriller auf dem ehrwürdigen "Grünen Hügel" in Bayreuth. Nicht verkopft oder verkünstelt. Sondern mit einem klug austarierten Spiel mit unterschiedlichen Zeit- und Spielebenen. Das "einfach nur" – in Rückblenden und Sebastian-Fitzek-like – eine Familiengeschichte mit tragischem Ausgang erzählt. Ein "Tatort" zum Sterben schön! Nicht nur wegen der wunderbaren "Walküren"-Klänge, die aus einem Rache-"Tatort", eine Thriller-Oper mit genialem Sound-Teppich machen. Unbedingt: Einschalten!
 

Erstausstrahlung: 24.2.2019, 20.15 Uhr, Das Erste

Wie brutal ist der "Tatort": Ein Tag wie jeder andere"

22.2.2019, 16.39 Uhr

Krimi-Check empfehlen